Aus der Sitzung des Stullner Gemeinderates
Gedenkminute für verstorbenen Pfarrer

Politik
Stulln
11.11.2016
32
0

Mit der Vergabe der Umzäunung für die gesamte Bauhoferweiterung von rund 135 laufenden Metern mit einem 175 Zentimeter hohen Drahtgeflechtzaun sowie einer Abgrenzung zum Regenrückhalteteich und dem Austausch des bestehenden Maschendrahtzauns im Bereich der Bauhofeinfahrt kommt die Maßnahme zum Abschluss.

Die Firma Rewitzer Zaunbau aus Amberg erhielt als wirtschaftlichster Bieter den Auftrag zum Preis von brutto 10 780,81 Euro, abzüglich 2 Prozent Nachlass, gab Bürgermeister Hans Prechtl als Beschluss der nichtöffentlichen Sitzung vom 20. September 2016 bekannt.

Das Gremium erteilte zwei Bauanträgen das gemeindliche Einvernehmen. Dem Vorhaben von Monika und Christian Barth auf Neubau einer Garage in Holzkonstruktion im Ringweg 5 und dem Antrag von Pia und Martin Kolmschlag auf Errichtung eines Wintergartens am bestehenden Einfamilienwohnhaus, Kirchstraße 3.

Nach der Eröffnung der Sitzung legte der Gemeinderat zu Ehren des am 3. Oktober 2016 verstorbenen ehemaligen Pfarrers von Stulln, Andreas Ullrich, eine Gedenkminute ein. Bürgermeister Hans Prechtl verwies auf die Teilnahme der Gemeinde an den Trauerfeierlichkeiten in Steinberg am See, Oberhaid bei Bamberg und Stulln. Bischöflich Geistlicher Rat Andreas Ullrich wirkte 22 Jahre lang von 1984 bis 2006 als Pfarrer von Stulln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Baumaßnahmen (6)Gemeinderat Stulln (10)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.