JU-Versammlung
Politisch und gesellschaftlich auf Draht

Politik
Stulln
16.04.2016
14
0

Die Junge Union (JU) Stulln ist eine aktive Organisation. Sie beteiligt sich an politischen Veranstaltungen, kooperiert mit dem CSU - Ortsverband und beteiligt sich alljährlich am Kinderferienprogramm.

"Im Berichtszeitraum ist der Mitgliederstand mit 26 Personen stabil geblieben", erklärte Vorsitzender Thomas Koller bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Bodensteiner. Die JU beteiligte sich an der Bürgerversammlung, half beim CSU-Preisschafkopf mit und übernimmt das Einsammeln ausgedienter Christbäume. In Zusammenarbeit mit der JU Schwarzenfeld entstand der Lehrstellenspiegel im Bereich der Verwaltungsgemeinschaft.

Das Kinderferienprogramm fiel auf ein erfreuliches Echo. Am letzten Ferienwochenende beteiligten sich 21 Kinder am dreitägigen Aufenthalt in der Edelweißhütte des DAV Hof in Weißenheid bei Wunsiedel. Unter anderem stand das Wandern durch das Felsenlabyrinth auf der Luisenburg und der Besuch des Greifvogelparks in Wunsiedel auf dem Programm.

Die Zusammenarbeit im Plenum bezeichnete Gemeinderat Thomas Koller als konstruktiv und harmonisch. Beim Florianstag am 7. Mai 2016 wird das neue HLF (Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug) 20 vorgestellt. In seinem Ausblick verwies der Vorsitzende auf das geplante Gespräch mit Bürgermeister Hans Prechtl, die Radtour, das Kinderferienprogramm als Tagesfahrt in den Bayerischen Wald und das Hüttenwochenende am 3. und 4. Dezember.

Schatzmeister Michael Bierler legte eine positive Bilanz vor. Für den JU -Kreisverband hob Alexander Trinkmann das gesellschaftliche und politische Engagement der JU hervor und sprach die Installation von WLAN/Hotspots in den Kommunen an.

Die Förderzusage durch die Regierung der Oberpfalz zum weiteren Breitbandausbau liege seit dem 30. März vor. Die Vertragsunterzeichnung mit der Telekom könne vollzogen werden. Die Bauzeit beträgt ungefähr ein Jahr, informierte Bürgermeister Hans Prechtl. Die Rechtsänderung bei den Straßenausbaubeiträgen werde neue Probleme bringen.

Zurzeit sind Bauplätze sehr begehrt, so Prechtl. Von sechs Parzellen des Bebauungsplans "Herzendamm" sind bereits fünf vergeben. Die Gemeinde ist auf der Suche nach einem neuen Baugebiet. Der Erwerb weiterer Flächen als Tauschgrundstücke ist wichtig. Durch die Baulandpolitik ist die Einwohnerzahl der Gemeinde konstant geblieben. Kreative Ideen mögen eingebracht und das Interesse für politische Zusammenhänge geweckt werden, wünschte sich der Bürgermeister.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.