Warten auf die Förderzusage
Breitband-Ausbau Thema im Gemeinderat

Politik
Stulln
05.02.2016
89
0

Nach Mitteilung der Regierung der Oberpfalz sind die Antragsunterlagen zum Breitbandausbau nach dem Landesprogramm eingegangen. Aufgrund der Vielzahl der Förderanträge sowie weiterer Förderprogramme dauere die Bearbeitungszeit aber etwas länger, informierte Bürgermeister Hans Prechtl bei der Gemeinderatssitzung. Wie er weiter mitteilte, kann der Kooperationsvertrag mit der Telekom nach der Förderzusage unterzeichnet und der nächste Schritt eingeleitet werden.

Die Gemeinde beteiligt sich an der interkommunalen Zusammenarbeit mit dem Landkreis, um im Zuge des Breitbandausbaus auch an Fördergelder des Bundes zu kommen. Die Beteiligung ist durch die Bündelung der Antragsunterlagen "absolut positiv", resümierte Bürgermeister Hans Prechtl. Bei der Gemeinderatssitzung hatte das Gremium auch über einige Bauanträge zu befinden. Elisabeth Lorenz wollte den Vorbescheid zum Bau eines Einfamilienwohnhauses an den Ortsstraßen "Hinterm Wirt" und "Lissenthaner Weg" um zwei Jahre verlängern. Dagegen hatte der Rat keine Einwände.

Gregor Bodensteiner plant eine Erweiterung des Gastraums. Dazu wird die ehemalige Ladenfläche umgenutzt, der Rettungsweg im Erdgeschoss ertüchtigt und die Barrierefreiheit im Saal hergestellt. Die drei zusätzlichen Stellplätze sind auf den Planunterlagen ersichtlich. Simone und Tobias Schatz bauen ein Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage im Ahornring. Mit den Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplanes bestand Einverständnis. Bürgermeister Hans Prechtl gab im Anschluss bekannt, dass sich aufgrund der Suche durch die Gemeinde drei Personen für das gemeindliche Ehrenamt als Feldgeschworener interessiert hätten. Die Zahl wird von bisher sechs auf sieben erhöht.

Bezüglich der ehemaligen Hausmülldeponie Brensdorf informierte Prechtl über das Ergebnis der Detailuntersuchung. Unter gutachtlicher Aufsicht wurden insgesamt vier Grundwassermessstellen errichtet. Auf der Grundlage der analysierten Ergebnisse ist eine abschließende Abschätzung der Gefährdung nicht möglich. Sie stellen eine Momentaufnahme dar und sollten durch weitere Proben überprüft und bestätigt werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.