TSV-Spielerinnen beim Bezirks-Ranglistenturnier
Treppchenplatz knapp verpasst

Sport
Stulln
11.05.2016
6
0

Stulln/Erbendorf. Zwei Tischtennis-Nachwuchsspielerinnen des TSV Stulln schafften die Qualifikation für das zweite Bezirks-Ranglistenturnier. Bei dem Wettkampf in Erbendorf kämpften Lea Wittmann und Vanessa Trost um den Sieg. Vanessa Trost ging mit fünf weiteren Spielerinnen bei den Schülerinnen C (Jahrgang 2006 und jünger) an den Start.

Sie startete ausgeglichen ins Turnier: Das erste Spiel gewann die Stullnerin, die zweite Partie ging verloren. Im weiteren Turnierverlauf erspielte sie eine 3:2-Bilanz, mit der sie eigentlich recht zufrieden sein konnte, da die Plätze zwei bis vier alle die gleiche Bilanz vorweisen konnten. Aber leider hatte Vanessa Trost das schlechteste Satzverhältnis, so dass sie am Ende auf dem undankbaren vierten Platz landete. Damit verpasste die Starterin des TSV Stulln die Qualifikation zum Nordbayerischen Ranglistenturnier nur um Haaresbreite.

Lea Wittmann hatte bei den Schülerinnen A (Jahrgang 2002/03) sieben Begegnungen zu bestreiten. Auch bei ihr begann das Turnier mit einem Sieg und einer Niederlage ausgeglichen. Chancenlos war sie im Anschluss gegen Lena Kühner und Laura Bloch vom TSV Klardorf. Ein Dauerbrenner sind zurzeit die Begegnungen gegen Stefanie Heider vom TuS Dachelhofen. Auch diesmal ging das Spiel über fünf Sätze - und wieder hatte Lea Wittmann mit 11:9 im fünften Satz das Nachsehen. Am Ende holte die Stullnerin eine 3:4-Bilanz und belegte damit den fünften Platz beim zweiten Bezirks-Ranglistenturnier.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tischtennis (315)TSV Stulln (47)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.