Fusion durchaus möglich

In der St.Barbara-Kirche gedenkt traditionell der Bergknappenverein Stulln/Schwarzenfeld vor der Jahreshauptversammlung der verstorbenen Mitglieder. Der Gottesdienst mit Erzbischof Joseph Perumthottam (rechts) aus der indischen Heimatdiözese von Pfarrvikar Joseph Kokkoth (links) wird in die Vereinsannalen eingehen. Bild: ohr
Vermischtes
Stulln
02.06.2016
29
0

Die Bergknappen Stulln/Schwarzenfeld sind als Traditionsverein fest etabliert. Die Erinnerung an den Bergbau in der Region soll für die Nachwelt lebendig gehalten und junge Leute für diese Aufgabe gewonnen werden. Auch ein monatlicher Stammtisch soll den Gedankenaustausch anregen. Ein 30-jähriges Jubiläum steht 2017 an.

/Schwarzenfeld. Traditionell gedenkt der Bergknappenverein Stulln/Schwarzenfeld in der St.Barbara-Kirche vor der Jahreshauptversammlung der verstorbenen Mitglieder. Die Konzelebration der Messfeier mit Erzbischof Joseph Perumthottam aus der indischen Heimatdiözese von Pfarrvikar Joseph Kokkoth wird wohl in die Vereinsannalen eingehen.

Im Beisein der Ehrenvorstände Xaver Dirrigl und Josef Raith sowie des Ehrenmitgliedes Hermann Neidl erinnerte Vorsitzender Jürgen Ferschl im Gasthaus Bodensteiner an die Teilnahme dörflicher und überörtlicher Veranstaltungen: Unter anderem an die Deutsche Schnupfermeisterschaft in Schwarzenfeld, die Installation von Pfarrer Heinrich Rosner, das Rorate in der Dionyskirche, die Mettenschicht am Reichhartschacht und in Wackersdorf sowie an die Feier zur 25-jährigen Patenschaft der Landkreise Schwandorf und Görlitz.

Die Bergknappen beteiligen sich heuer am ersten Juniwochenende am 50-jährigen Jubiläum der KLJB Stulln und im Juli am Jubelfest "150 Jahre Feuerwehr Schwarzenfeld". Die Fahrt zum europäischen Knappentag nach Pribam/Tschechien am 11. Juni ist organisiert. Der Beitrag zum Kinderferienprogramm Schwarzenfeld wird neu aufgelegt.

Letzter Wagen


Am 27. Mai 2017 findet auf dem Gelände der ehemaligen Grube "Hermine" eine Gedenkveranstaltung statt. Genau an diesem Tag vor drei Jahrzehnten rollte der letzte Wagen aus dem Schacht. Der Dank des Vorsitzen galt der gesamten Vorstandschaft für die auszeichnete Zusammenarbeit, insbesondere seinem Stellvertreter Hans Müller für die starke Unterstützung.

In Abwesenheit von Schatzmeister Matthias Heinrich verlas der Vorsitzende den Bericht und gab eine positive Bilanz bekannt. Revisorin Brigitte Neudecker bestätigte eine einwandfreie Kassenführung.

"Die Einnahmen der Beiträge decken die laufenden Kosten nicht", leitete Ferschl seine Begründung zur vorgesehenen Erhöhung ein. Seit 2001 zahlen Erwachsene jährlich 12 Euro, ermäßigt sind 6 Euro zu entrichten. Der Vorschlag der Vorstandschaft zur Erhöhung auf 18 (Erwachsene) und auf 9 Euro (ermäßigt) erhielt ohne Aussprache das einhellige Votum - gültig ab 1. Januar 2017.

Als Ausrichter des Bayerischen Knappentages 2015 habe sich der Bergknappenverein Stulln/Schwarzenfeld bestens präsentiert, hob Bürgermeister Hans Prechtl in seinem Grußwort hervor. Die Bergparade war ein Höhepunkt. Bezug nehmend auf Versteigerungen von Exponaten auf Ebay merkte der Bürgermeister an: Sammlungen sollen nicht verloren gehen. Die Gemeinde zeige auch Kaufbereitschaft.

Die Bergknappen sind ein lebendiger, engagierter Verein und dieser stehe finanziell gesund da. "Bleibt aktiv dabei!", gab der Bürgermeister mit auf den Weg. Zum ersten Bergbau und Knappenstammtisch wird am 7. Juni um 19 Uhr ins Gasthaus Bodensteiner eingeladen. Regelmäßig treffen sich Interessierte jeden ersten Dienstag des Monats zur gleichen Zeit und im gleichen Lokal zu einer zwangslosen Runde.

Wölsendorf im Blick


In den letzten drei Jahren verjüngte sich das Durchschnittsalter der 148 Mitglieder um rund drei Jahre auf 62,3. Erfreulich ist die Zunahme in der Altersgruppe von 20 bis 29 auf elf Personen. Aber zwei Drittel der Mitglieder sind auch über 60 Jahre alt, ergänzte Ferschl.

Hinsichtlich einer möglichen Fusion mit dem Knappenverein Marienschacht Wölsendorf in einigen Jahren plädierte der Vorsitzende für eine einvernehmliche Lösung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.