Seniorenkreis lässt sich von Vorsitzendem Andreas Hanff informieren
Zu Besuch im Sportheim

Andreas Hanff (stehend) erläuterte den Mitgliedern des Seniorenkreises den Aufbau und die Arbeitsweise des Vereins. Bild: ohr
Vermischtes
Stulln
28.05.2016
31
0

Der Seniorenkreis Stulln ist vielseitig interessiert. Vor kurzem waren mehr als 30 Mitglieder zu Gast beim TSV-Sportverein. Vorsitzender Andreas Hanff erklärte dabei den Aufbau und die Arbeitsweise des Vereins.

Alle Aktiven und die Funktionäre arbeiten ehrenamtlich. Kein Spieler - gleich welcher Sparte - bekomme Geld, erklärte der Vorsitzende. In den letzten Jahren habe sich die Mitgliederzahl dank der hervorragenden Leistung der etwa 20 Übungsleiter und Trainer sowie der gleichen Anzahl von Betreuern konstant auf über 800 eingependelt. Die Abteilungsleitungen sorgen für ein harmonisches Arbeitsklima auf allen Ebenen.

Hanff stellte jede Spartevor, von Tischtennis über Dart, Volleyball, Tennis und Turnen bis hin zu den in dieser Saison erfolgreichen Fußballern. Erstaunen löste bei den Besuchern aus, dass im Fußball zehn Mannschaften und insgesamt mit allen Sparten 22 Teams im Punktspielbetrieb beziehungsweise in einem vergleichbaren Modus spielen.

Die Jugendlichen für den Sport zu begeistern, werde immer schwieriger, erläuterte der Vorsitzende. Die Bildung von Spielgemeinschaften ist erforderlich. Die demografische Entwicklung trage ursächlich ihren Anteil bei.

Zum Abschluss führte Hanff die Senioren mit den beiden Vorsitzenden Helmut Kramer und Hildegard Gerl durch die Räume des neuen Sportheimes. Die Besucher waren von der Leistung der ehrenamtlichen Helfer beeindruckt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.