TSV-Volleyballer
Abteilung im Aufwind

Das Beachvolleyballspielfeld wird durch die Abteilung Volleyball im Frühjahr 2017 aufpoliert. Das Turnier mit Beachparty ist für Mitte Juni geplant. Bild: ohr
Vermischtes
Stulln
20.10.2016
18
0

Die Abteilung Volleyball des TSV Stulln nimmt eine sehr positive Entwicklung. Die Mitgliederzahl tendiert steil nach oben. Die Jugendarbeit ist in der Erfolgsspur. Die Sparte steht finanziell auf gesunden Füßen. Auch das Programm 2017 bietet erneut Höhepunkte an.

Im TSV-Sportheim freute sich Abteilungsleiter Lukas Wabro über das starke Interesse an der Jahreshauptversammlung und ließ Aktivitäten in 2015 Revue passieren. "Super toll" präsentiere sich die Arbeit mit den Jugendlichen - darunter elf Mädchen. Hierfür gebühre der Dank Yvonne Süßbauer und Marcus Jauernig für das ansprechende, selbstständige Gestalten der Trainingseinheiten mit der organisatorischen Unterstützung von Ina Ritz und Tobias Klebl.

Das Volleyballturnier mit sehr vielen Hobbyteams - vorwiegend aus der Region - war "ein toller Tag und lief perfekt". Die neu erarbeitete Homepage spreche die Benutzer an. Im Frühjahr wird das Beachvolleyballfeld weiter aufpoliert. Die Weihnachtsfeier findet am 16. Dezember statt.

Wegen Verhinderung von Schatzmeister Stefan Jauernig bilanzierte in seinem Auftrag Klaus Zühlke Einnahmen und Ausgaben, gab einen positiven Kassenstand bekannt und dankte allen Spendern. Die Sparte habe sechs Übungsleiter in ihren Reihen und er hoffe, dass sie der Abteilung mit ihrem Engagement treu bleiben.

Die Sparte zähle 53 Mitglieder und die relativ kleine Sportgruppe stehe finanziell gesund da. Revisorin Michaela Heigl bestätigte eine einwandfrei abgewickelte Kassenführung und ihr Antrag auf Entlastung der Abteilungsleitung fand ein einhelliges Votum.

Das Volleyballturnier mit Beachparty ist für Mitte Juni 2017 eingeplant. Die Anregung von Spartenleiter Lukas Wabro, zur Abwicklung Arbeitsgruppen zu bilden, erhielt eine sehr breite Zustimmung. Der Arbeitsaufwand nehme zu, die Vorbereitungsphase benötige einen langen Atem und Gemeinschaftsleistung ist gefordert, ergänzte Zühlke.

Der Vorschlag zum Besuch eines Volleyballspiels der Bundesliga - zum Beispiel in Straubing - wird aufgegriffen. Auch die Öffentlichkeitsarbeit solle intensiviert werden. Des Weiteren wird ein Jugendturnier angeboten. Auch an gesellige Unternehmungen ist gedacht. Zum Training kann als weiterer Termin der Sonntagnachmittag genutzt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Volleyball (154)TSV Stulln (47)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.