„Veronika“ als Dankeschön

Zweiter Bürgermeister Thomas Rohrwild (hinten Zweiter von links) und Vorsitzender Hubert Obermeier (links) überreichten den Ausgezeichneten der Gartenprämierungen in der Gemeinde Stulln als Anerkennung und Dankeschön einen Blumenstock mit Namen "Veronika".
Vermischtes
Stulln
09.10.2016
51
0

Eifrig bedruckten Kinder Stofftaschen mit Kartoffelstempeln. Im Naturquiz stand der Nährwert des Nachtschattengewächses im Mittelpunkt. Zum Jubiläum des Gartenbau- und Verschönerungsvereins Stulln drehte sich fast alles um die Kartoffel.

Der Vierseithof der Familie Sorgenfrei bietet auch bei regnerischem Wetter die Voraussetzung, eine Veranstaltung nicht ins Wasser fallen lassen zu müssen. Beim Herbstfest zum zehnjährigen Bestehen hatten die Gartler an die Kinder gedacht. Begeistert wurden mit Kartoffelstempeln Taschen bedruckt. Die Kleinen konnten ihre Unikate unentgeltlich mit nach Hause nehmen. Das Naturquiz unter der sachkundigen Leitung von Maria Spichtinger rückte vor allem den Nährwert und die Verwendung der Kartoffel ins Zentrum. Diese Knolle ist ein ganz gesundes, wertvolles sowie fettarmes, mineral- und vitaminreiches Lebensmittel mit Aminosäuren, erklärte die Expertin. Zum Beispiel enthalten 100 Gramm Kartoffel 70 Kalorien. Als Chips zubereitet klettert der Wert bereits auf 600.

Aber auch Schätzen war gefragt. Die Stückzahl im kleinen Netz und das Gewicht einer bedeutend größerer Menge waren auf dem Teilnahmeblatt festzuhalten. Zweiter Bürgermeister Thomas Rohrwild sprach dem Veranstalter seine Anerkennung für die Ausrichtung des tollen Herbstfestes aus. Am Wettbewerb "Wer hat die größte Kartoffel" beteiligten sich 53 Kinder. Die größte Knolle mit 440 Gramm brachte Paul Krammer auf die Waage. Auf den weiteren Platzen folgten Sandra Butz (386), Lisa Radlsteiner (299), Julia Setzer (298) und Niklas Paa (291). Jeder Teilnehmer konnte sich einen Preis aussuchen.

110 Personen nahmen am Schätzwettbewerb teil. Luca Schönberger trug auf ihrem Teilnahmeschein die exakte Stückzahl von 244 Kartoffeln im kleinen Netz ein. Das genaue Gewicht im großen Sack betrug 4 878 Gramm. Mit 4 880 Gramm lag Alexander Schießl dicht dahinter. Beide Schätzmeister erhielten Sonderpreise. Die Hälfte der Teilnehmer konnte sich Gewinne aussuchen.

Für schöne GärtenZweiter Bürgermeister Thomas Rohrwild und Vorsitzender Hubert Obermeier übergaben an die Ausgezeichneten der Gartenprämierungen 2016 jeweils einen Blumenstock "Veronika": Armin Aumeier, Andreas Baumann, Josef Braun, Sabine Butz, Katharina Engelhardt, Willi Fenchl, Franz Fischer, Liesl Fornasiere, Steffi Franckenstein, Joachim Fulek, Siegfried Götz, Rudolf Groß, Barbara Gschrey, Martina Heigl, Erich Holmer, Reiner Hunzinger, Alfred Karl, Johann Klar, Bernhard Kloner, Johann Lobinger, Simone Matzke, Monika Neudecker, Georg Okopski, Corinna Petzold/Werner Seuß, Franz Prechtl, Irmgard Prechtl, Helga Pröls, Erich Rackl, Martha Saalbach, Thomas Scharf, Albert Scheuerer, Daniela Schmid, Silvia Schönberger, Johann Seebauer, Inge Simbeck, Maria Spichtinger, Petra Stollreiter, Robert Süß, Manfred Volkert, Michaela Wilhelm, Georg Winkler, Franz Winter, Monika Zechmann, Rosemarie Zitzler und Dieter Zühlke. (ohr)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.