Weltgebetstag nimmt Nachwuchs in den Andachtsreigen herein
Weltgebetstag nimmt Nachwuchs in den Andachtsreigen herein

Der Weltgebetstag 2016 im Pfarrheim Stulln stand unter dem Leitgedanken "Kinder in die Mitte". Die Betreuerinnen führten den Grundschulkindern die Vielfalt der Karibikinsel Kuba vor Augen. Bild: ohr
Vermischtes
Stulln
10.03.2016
21
0

Stulln/Schwarzenfeld/Altfalter. Der Weltgebetstag 2016 suchte die Insel Kuba in der Karibik als Beispielstaat aus. "Kinder in die Mitte" wählten die Betreuerinnen Sieglinde Hellerbrand-Falk, Ilona Kaltenecker- Matzke, Silvia Prokisch, Susan Randelovic, Edeltraud Schwandtner und Christine Stuiber als Leitgedanken.

Die Organisatorinnen begrüßten im Stullner Pfarrheim annähernd 30 Grundschüler aus der Pfarreiengemeinschaft Schwarzenfeld/Stulln sowie aus Altfalter mit dem Duft von Schmetterlingsjasmin (Mariposa), der Nationalblume Kubas. Sie hat auch einen geschichtlichen Hintergrund. Beim Aufstand armer Bauern gegen den reichen Präsidenten der Insel versteckten die Frauen für ihre kämpfenden Männer geheime Nachrichten in den Blüten.

Botschaft der Bibel


Für die Sechs- bis Zehnjährigen war die Botschaft der Bibelstelle aus dem Markus-Evangelium mit der Kernaussage Jesu: "Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn ihnen gehört das Reich Gottes" in einer Jasminblüte verborgen.

In einer Spielhandlung versetzten sich Mädchen und Buben in die damalige Situation: Sie wurden von den Jüngern weggeschickt. Jesus holte sie zurück, sprach die bekannte Textstelle, nahm sie in die Arme und segnete sie. Mit dem Lied "Wir sind die Kleinen in den Gemeinden. Doch ohne uns geht gar nichts. Ohne uns geht's schief" verdeutlichten die Kleinen, wie wichtig es ist, die Kinder in die Mitte zu stellen.

In Jasminblüten versteckt


Eine Bildpräsentation führte den Grundschülern die bunte Vielfalt der Karibikinsel vor Augen und sie erfuhren auch Wissenswertes: Die Landessprache ist spanisch. Kolumbus eroberte Kuba 1492, ließ die Indianer töten und brachte Sklaven aus Afrika. Die Kubaner können wunderbar tanzen und Musik gehört zu ihrem Leben. Das Urlaubsparadies mit wunderschönen Sandstränden und herrlichen Buchten lockt Touristen an. Die Farben der Nationalflagge Rot, Blau und Weiß entsprechen dem Gefieder des Nationalvogels Tocororo.

Das spanische Lied "Demos gracias al Senór" bereitete den Kindern viel Spaß. In Fürbitten - ebenfalls in Jasminblüten versteckt - beteten die Teilnehmer für die Kinder auf der ganzen Welt. Gestärkt mit Cuba libre light, Bananenmilch, Koko- und Tortillachips, Fladenbrot, Kuchen und Maiswaffeln wurde noch ein Schiff gebastelt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kuba (31)Weltgebetstag der Frauen (8)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.