Zünftiges Fest um den Zunftbaum

Gemeinsam wuchteten die kräftigen Männer den seit 2008 dritten Zunftbaum in die Senkrechte. Das "Ehemaligen Orchester Fensterbach" begleitete das Aufstellen musikalisch. Bild: ohr
Vermischtes
Stulln
30.09.2016
57
0

Es wurde geschält, gehobelt, geschliffen und verziert: Nun steht es wieder, das restaurierte Prachtstück der Stullner Zunftbaumfreunde.

Im Jahre 2008 setzte der Zunftbaumverein mit Uwe Schröder als Vorsitzenden zum 100-jährigen Jubiläum des Gasthofes Bodensteiner eine tolle Idee um. Ein in vielen Arbeitsstunden herausgeputzter weiß-blauer Zunftbaum erhielt in einer großartigen Gemeinschaftsleistung als neues Wahrzeichen am Hofrand des Wirtshauses einen festen Platz. Nach dreijähriger Standzeit zeigten sich am Stamm morsche Stellen. Aus Sicherheitsgründen musste das Prachtstück 2011 durch ein neues Exemplar ersetzt werden. Ohne eine Überprüfung durch Fachleute werden bis zu fünf Jahren als "Lebenszeit" gewährleistet. Nach dieser Zeitspanne ist ein Abbruch erforderlich.

Maibaum spendiert


Ein Gönner der Zunftbaumfreunde ersteigerte 2012 den Maibaum des Schützenvereins Stulln und spendete ihn dem Verein. Nach annähernd vierjähriger Trockenlagerung legten die Mitglieder ab Juni beflissen Hand an. Die Helfer verkürzten den Stamm - aus den überprüften Jahresringen ergibt sich als Alter 96 Jahre - auf 17 Meter. Sie schälten, hobelten, schliffen und bemalten den Baum weiß-blau. Mitglied Wolfgang Rübe schmirgelte die stark verwitterten Schilder ab und gestaltete in mühevoller Kleinarbeit die Beschriftungen neu. Nun lag das Prachtstück der Stullner Zunftbaumfreunde im Hof des Gasthofes Bodensteiner bereit.Die Metallhaube mit dem Wetterhahn krönt als Abschluss das Stamm-Ende. Gemeinsam übernahmen Ehrenschützenmeister Joseph Bierler und Schützenmeister Martin Eules das Kommando.

Die Zunftschilder


Die kräftigen Männer hievten in eineinviertel Stunden den Koloss in Begleitung der Hauskapelle "Ehemaliges Orchester Fensterbach (EOF)" in die Senkrechte.

Anton Koller und Peter Schatz stiegen auf die Hebebühne und befestigten unter dem Gemeindewappen paarweise Zunft- und Vereinschilder: Oberpfalz-Landwirtschaft, Schützen- Feuerwehr, Sanitär-Schlosser, Metzger-Knappen, Schreiner-Friseur, TSV-Bäcker und zum Abschluss das Wappen der Gastwirtsfamilie. Der Vorsitzende der Zunftbaumfreunde, Uwe Schröder, freute sich über den guten Zuspruch durch die Bevölkerung. Die angenehmen Temperaturen bis in den Abend und die Musik des "Ehemaligen Orchesters Fensterbach" luden zur geselligen Runde ein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.