Ein Besuch beim Jugend-Cross-Kart in Sulzbach-Rosenberg
Jugend mit Benzin im Blut

Die Jugendgruppe mit Betreuern: „Alle unsere Fahrer schaffen den normalen Führerschein aufs erste Mal!“ (Foto: Andreas Hahn)
Freizeit
Sulzbach-Rosenberg
27.04.2016
166
0
(Andreas Hahn)

Yannik wirkt noch etwas unsicher. Immerhin: der Helm sitzt, als ihm sein motorisierter Untersatz erklärt wird. Der Zehnjährige nimmt an diesem Montagabend zum ersten Mal hinter dem Lenkrad des wendigen Bokarts Platz. In Begleitung zweier erfahrener Jugendlicher des Automobil Sport-Clubs (ASC) Sulzbach-Rosenberg dreht Yannik anschließend seine Runden auf der Wiese zwischen Feuerhof und Großalbershof im Landkreis Amberg-Sulzbach.

„Alle sind vernünftig“


„Die Kinder und Jugendlichen sollen ein Gefühl für das Fahrzeug bekommen. Aber sie sind alle vernünftig - und im Fall des Falles bremsen wir sie schon her“, betont Hans Bohmann, der Vorsitzende. Der Automobil-Sport-Club Sulzbach-Rosenberg wurde 1955 von etwa 60 motorsport-begeisterten Kraftfahrern unter dem Namen „DKW Club Sulzbach-Rosenberg“ gegründet.
Er war dem DKW-Club-Verband angeschlossen, bis dieser im Jahr 1966 aufgelöst wurde und daraus der „Neue Automobil- und Verkehrs-Club“ (NAVC) entstand. Seitdem führt der ASC auch seinen neuen Namen „Automobil Sport-Club“.

Zu den bekanntesten ASC-Sportveranstaltungen zählen die Orientierungsfahrten „Rund um die Herzogstadt“ und die „ASC-Mini-Rallye“, der ASC-Auto-Cross-Slalom, der ASC-Jugend-Kart-Slalom und das unter dem Gesichtspunkt „Verkehrserziehung“ stehende "Sulzbach-Rosenberger Geschicklichkeitsturnier".

Seit 1994 hat der ASC eine aktive Jugendgruppe, die sich hauptsächlich
dem Kart-Slalom-Sport widmet. Aufgabe dieser Jugendgruppe soll es sein, die Jugendlichen an einem verantwortungsbewussten Umgang mit Motorfahrzeugen zu gewöhnen. Natürlich steht bei dieser Art der Verkehrserziehung der Spaß im Umgang mit einem motorisierten Sportgerät im Vordergrund. Zwei Cross-Karts, die beide einen 9 PS starken Honda-Viertakt-Motor haben, stehen zur Verfügung - jeweils mit Gas und Bremse, ohne Schaltung.

18 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren sind aktiv dabei. Sie trainieren ab Mai etwa zwei Mal pro Woche - je nach Witterung. „Wir müssen uns da auch aufsplitten, denn bei zwei Carts stehen viele sonst nur herum und schauen mehr zu, als sie fahren", sagt Jugendleiterin Anneliese Franz.

Fit für Führerschein


Während der Nachwuchs so seine Runden dreht, stehen die Eltern begeistert am Rande der mit Pylonen ausgesteckten Strecke. Klar, Schutzkleidung ist obligatorisch: Helm mit Vollvisier, Handschuhe, festes Schuhwerk. Ebenso klar: Alle sind über die Dachorganisation NAVC entsprechend versichert - für Training und Rennen. Letztere gibt es zwischen Juli und Oktober sieben Mal im Jahr. Und ganz nebenbei bringt die Aubildung am Cart noch einen Vorteil: „Alle unsere Fahrer schaffen den normalen Führerschein aufs erste Mal!“, freut sich Jugendleiterin Anneliese Franz.

Wer Lust bekommen hat, es mal auszuprobieren: Auf www.asc-sulzbach-rosenberg.de sowie bei Jugendleiterin Anneliese Franz unter Telefon 0160/6677618 gibt es weitere Infos.

Termin-Tipp:31. ASC-Auto-Cross-Slalom und Jugend-Cross-Kart-Slalom;
Lauf zur Bayerischen Auto-Cross-Slalom-Meisterschaft und Lauf zur Bayerischen Jugend- Cross-Kart Slalom Meisterschaft;
Sonntag, 17. Juli, ab 8.30 Uhr. Veranstaltungsort: Aschach, zwischen Immenstetten und Raigering, im Landkreis Amberg-Sulzbach
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.