Flugplatzfest in Fichtelbrunn mit Lauf für Kinder
Unbeeindruckt von Wolkendecke

Mit voller Kraft voraus - der Start der Gleiter beim Flugplatzfest in Fichtelbrunn. Bilder: fm
Freizeit
Sulzbach-Rosenberg
07.09.2016
21
0

Mancher Blick der Bewohner im Gebiet westlich der Herzogstadt ging am Samstagnachmittag öfter in de Himmel. Denn als deutlicher Hinweis auf das Flugplatzfest der Luftsportgruppe (LSG) Sulzbach-Rosenberg tummelten sich die sechs Ultraleichtflugzeuge bei herrlichem Flugwetter über der Region.

Fichtelbrunn. Von den vielen Gästen, begrüßt vom Vorsitzenden Gerhard Pirner, die auf der Terrasse einige gemütliche Stunden genossen, meldeten sich eine ganze Reihe zum Rundflug über die schöne, abwechslungsreiche Landschaft an. Und wer am Boden blieb, erlebte nonstop die Starts und Landungen. Bei Kaffee und Kuchen oder frischen Getränken ließ es sich gut aushalten.

Erster Preis ein Rundflug


In die Parade der ruhenden Flugmaschinen mischten sich auch Gäste aus Amberg und Weiden, die ihre Freunde besuchten. Nicht gerade alltäglich war das einsitzige Trike, das man despektierlich als Sitz mit Motor und Propeller unter einer dreieckigen Tragfläche bezeichnen kann. Für die Familien mit Kindern hatte Peter Ostermann einen Wettstreit organisiert, wer seinen Gleiter am weitesten über die Grasfläche schweben lassen konnte. Von sechs "Piloten" hatte der Nikolas das beste Gerät und gewann nach mehreren Starts als ersten Preis einen Rundflug.

Ab und zu, wenn eine Pause im ständigen Flugbetrieb eingelegt wurde, kletterten die Kinder in das rote Platzfahrzeug zu einer Platzrunde mit Martinshorn.

Am Sonntag ging mancher sorgenvolle Blick zum Himmel, denn die Wolkenfront war schon von Westen angekommen. Doch der Flugplatzlauf für Kinder, je nach Altersklasse ein, zwei oder drei Runden auf der Startbahn, ging unter der Regie von Bernhard Keck ohne Probleme über die Bühne. Bei den ganz Kleinen von drei bis sieben Jahren war manchmal die väterliche Begleitung gefragt. Diese Bambiniklasse gewann bei den Buben Josef Nettl (LSG) vor Manuel Meier und Lenny Scharnagel. In der Mädchenklasse war Milena Weich vorne vor Alexa und Sarah Mauritz.

Die Schüler B rannten zwei Runden und sahen Timo Zimmermann vor Noah Scharnagel und Lukas Dauenheimer im Ziel. Franziska Keck hatte als einziges Mädchen keine Konkurrenz. Die Schüler A mussten drei Runden bewältigen. Hier war Samuel Keck vorne, gefolgt von Sina Hartmann, Michael Schleicher und Patrick Meyer.

Gäste aus Umgebung


Nach den Läufen gab es "Grünes Licht" für den Flugbetrieb. Diesem sahen die Gäste des Frühschoppens zu, unter ihnen die Bürgermeister Michael Göth (Sulzbach-Rosenberg) und Winfried Franz (Neukirchen). Gegen Mittag rückten Gäste aus der Umgebung an, die sich auf Sau am Spieß freuten. Danach durften die Lauf-Teilnehmer Urkunde und Pokale mitnehmen. Der Flugbetrieb ließ trotz der Wolkendecke bis zum späten Nachmittag nicht nach.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.