Preisverteilung bei den Brieftaubenzüchtern
Mit Flügelschlag durch die Luft

Die Stadt- und Einsatzstellenmeister (von links) Georg Eichenseer sen., Rudolf Späth, Georg Eichenseer jun., Georg Herbst, Walter Schlenk, Werner Troidl, Alfred Heinz, Ludwig Maul, Ingo Breckner, Bürgermeister Michael Göth und die beiden Jungzüchter Markus und Lukas Breckner. Bild: sc
Freizeit
Sulzbach-Rosenberg
23.11.2016
8
0

Die Mitglieder der vier Sulzbach-Rosenberger Brieftaubenzuchtvereine trafen sich zur Ehrung der Meister des Reisejahres 2016. 24 Züchter konkurrierten um diverse Meisterschaften.

Walter Schlenks "Jurabote" konnte den Titel des Stadtmeisters genauso verteidigen wie die Schlaggemeinschaft Georg und Georg Eichenseer aus Traßlberg den Titel Einsatzstellenmeister. Der Vorsitzende von "Jurabote", Walter Schlenk, begrüßte die Sportfreunde, besonders die Züchterfrauen und auch die Ehrenmitglieder sowie die passiven Mitglieder der Vereine. Nach seinen Worten konnten alle 14 geplanten Wettflüge für Alttauben und vier beziehungsweise fünf Jungflüge abgehalten werden.

4500 Kilometer


4500 Kilometer legten die Alttauben dabei zurück, die Jungtauben flogen bei vier Flügen 604 Kilometer. Schlenk: "Die Ziele der Züchter, was sie sich zu Beginn der Reisesaison vorgenommen haben, werden verschieden gewesen sein, die Meisterehren werden aber die Züchter einfahren können, die am Ende alles richtig machten und auch das nötige Glück auf ihrer Seite hatten." Die beiden Reisevereinigungen Amberg und Sulzbach-Rosenberg transportieren ihre Tauben jeweils gemeinsam mit den Reisevereinigungen Hirschau-Weiden und Nabburg.

Die Stadtmeisterschaft wird hauptsächlich von der Stadt Sulzbach-Rosenberg unterstützt. Die fünf besten Tauben jedes Schlages zählten für diese Meisterschaft. Bürgermeister Michael Göth überreichte die Preise an die Gewinner. 1. Walter Schlenk "Jurabote" mit 15 545 Preiskilometern, 2. Werner Troidl "Jurabote" (15 530), 3. Rudolf und Günter Späth "Brieftaube" (15 287), 4. Alfred Henz "Brieftaube" (15 208) und 5. Georg Herbst "Brieftaube" (13 943). Die Einsatzstellenmeisterschaft wird durch den Landkreis Amberg-Sulzbach gesponsert, die Preise übergab stellvertretend Bürgermeister Göth.

Für diese Meisterschaft zählten je Schlag die drei besten Alttauben und zwei jährige Tauben. Einsatzstellenmeister wurde wieder die Schlaggemeinschaft Georg und Georg Eichenseer aus Traßlberg mit 16 339 Preiskilometern, 2. Walter Schlenk (15 385), 3. Rudolf und Günter Späth (15 287), 4. Werner Troidl (14 783) und 5. Alfred Heinz (14 684). Den von der Brauerei Sperber gestifteten Schnelligkeitspokal gewann Walter Schlenk.

Für die Jährigen-Meisterschaft zählten die fünf besten jährigen Tauben jedes Züchters. 1. wurde Walter Schlenk (13 958 Preiskilometer), 2. Georg und Georg Eichenseer (12 909), 3. Rudolf und Günter Späth (11 461), 4. Alfred Heinz (11 367) und 5. Georg Herbst (10 554). Jungflugmeister mit seinen fünf besten Tauben des Jahrganges 2016 wurden Georg und Georg Eichenseer (3185), 2. Walter Schlenk (ebenfalls 3185), 3. Werner Troidl (3081), 4. Ludwig Maul (3081) und 5. Alfred Heinz (2977).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.