Tüftelarbeit für lange Abende
Kartonmodellbau

Freizeit
Sulzbach-Rosenberg
01.02.2016
44
0

Der Kartonmodellbau hat längst europaweit seine Anhänger gefunden. Auch in Deutschland haben sich mittlerweile Firmen auf die Herstellung und den Vertrieb von Bastelbögen spezialisiert. Vorlagen zum Ausschneiden und Zusammenkleben gibt es nicht nur für Fahrzeuge, sondern auch für Ritterburgen, Königsschlösser, Kirchen und Kathedralen. Im Internet existieren mehrere Foren, in denen sich die Bastler austauschen oder auch nach Ersatzteilen suchen, wenn sie mal mit dem Skalpell abgerutscht sind.

Der Bogen für das Modell der Stiftskirche Stuttgart im Maßstab 1:250 ist für 7,90 Euro zu haben. Wer Schloss Neuschwanstein nachbauen will, muss 49,90 Euro berappen. "Früher war das mit den Vorlagen eine Katastrophe", erinnert sich Dominik Gorczyca an seine Kindheit. Die Drucke waren teilweise so schlecht, dass die Bastelarbeit keinen Spaß mehr machte. "Seit das per Computer hergestellt wird, ist das alles kein Problem mehr." Der Sulzbach-Rosenberger pflegt sogar persönlichen Kontakt zu den Urhebern seiner Modell-Vorlagen. "Wenn ein Teil verloren geht, dann stellen die auch schon mal die Datei zur Verfügung. Dann hab ich ein unerschöpfliches Ersatzteillager." (upl)
Weitere Beiträge zu den Themen: Basteln (27)Kartonmodellbau (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.