Zum fünften Mal Konzert zum Altstadtfest im Seidelsaalö
Ganz flink wuselt der Ohrwurm davon und lässt den Spaßchor allein

Freizeit
Sulzbach-Rosenberg
28.06.2016
31
0

Das Altstadtfest macht Spaß. Dafür sorgt seit inzwischen fünf Jahren auch der Spaßchor mit seinem Konzert im Seidelsaal. Heuer hatten die Sänger ausschließlich Ohrwürmer mitgebracht - musikalische und auch einen echten: ein reizendes Tier, das Moderator Achim Groth dem Publikum zeigen wollte. Aber als er die Schachtel öffnete, entwischte der kleine Krabbler und wuselte flink durch den Saal. Vermis Auricis, der Ohrwurm, so erfuhren die Besucher, ernährt sich von Schmalz. Damit das Tierchen nicht verhungert, sang der Spaßchor deutsche und internationale Schlager von den 20er-Jahren bis zum Ende des vorigen Jahrhunderts. Da gab es Popsongs wie "Only you", unbeschwerte Walzer wie "Salzburger Nockerln", humorvolle Lieder wie "Ich wollt, ich wär ein Huhn", aber auch fetzigen Rock'n'Roll wie "Mit 66 Jahren". All diese Ohrwürmer präsentierte das Ensemble in anspruchsvollen Sätzen, teils a cappella, teils begleitete Chorleiter Rainer Kilbert die zehn Sänger am Klavier. Sie erfreuten stets mit guter Textverständlichkeit und meisterten mühelos die oft erheblichen harmonischen und rhythmischen Anforderungen. Leider waren die Männerstimmen schwächer besetzt als die der Frauen, so dass die Wirkung nicht immer ganz ausgewogen war. Aber der Spaßchor mit seinem Leiter Rainer Kilbert (Bild) wurde seinem Namen gerecht. Die Akteure strahlten Freude aus, und das Publikum genoss das Konzert sichtlich. Nicht ganz rein in der Stimmung, aber trotzdem ein besonderes Schmankerl war die gepfiffene Einlage, mit der sich der Chor neue musikalische Dimensionen erschloss. Das Publikum im voll besetzten Saal war begeistert und forderte mit stürmischem Applaus und lauten Rufen eine Zugabe. "Ich will keine Schokolade" sang der Chor und danach, als der Beifall kein Ende nehmen wollte, als Rausschmeißer noch "Good Night, Sweatheart". Bild: cog

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.