11. Sulzbach-Rosenberg International Music-Festival wirft Schatten voraus
Paukenschlag gleich zum Start

Das SRIMF findet seinen Höhepunkt wieder im großen Abschlusskonzert mit Dirigent Andrzej Grabiec, der immer für Überraschungen gut ist. Bild: gf
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
07.07.2016
70
0
 
SRIMF-Chef-Koordinatorin Christl Pelikan-Geismann. Bild: gf

Die Vorfreude ist groß, der Ruf der Künstler bestens: Das 11. Sulzbach-Rosenberg International Music-Festival (SRIMF) markieren Klassik-Freunde dick unterstrichen im Kalender. Vom 3. bis zum 13. August stehen multikulturelles Flair und Wohlklang hoch im Kurs in der Herzogstadt. Die SRZ interessierte sich für das neue Programm.

Musikprofessoren und ihre Meisterschüler bieten bei sechs Konzerten Ohrenschmaus par excellence. Weltklasse-Cellist Misha Quint ist als Gründer und Leiter des Festivals auch bei dieser Neuauflage in der Herzogstadt eine feste Größe. Gegenwärtig weilt er in Italien bei einem Festival in Arcedossa. In Sulzbach-Rosenberg laufen die Fäden wieder bei Chef-Koordinatorin Christl Pelikan-Geismann zusammen. Im SRZ-Interview wartete sie mit einigen Überraschungen auf.

SRZ: Auf welchen Programmpunkt freuen Sie sich denn ganz besonders?

Christl Pelikan-Geismann: Die 11. Auflage beginnt mit einem Paukenschlag: Dem New Yorker Cellisten, Misha Quint, Künstlerischer Leiter und Gründer des SRIMF, ist es gelungen für sein Eröffnungskonzert am 3. August um 19.30 Uhr im Rathaus den französischen Weltstar, den Pianisten und Dirigenten, Jean-Bernard Pommier, zu gewinnen.

Erklären Sie bitte für Laien, was es mit dem Weltstar auf sich hat?

Pommier hat weltweit als Solist mit Orchestern unter Dirigenten wie Herbert von Karajan, Pierre Boulez, Riccardo Muti, Kurt Masur, Zubin Mehta und Daniel Barenboim, gespielt. Als Kammermusiker hat er auch Größen wie Isaac Stern, Itzhak Perlman, Pinchas Zukerman begleitet. Als Dirigent hat er sich einen Namen gemacht mit bekannten Orchestern in Frankreich, den USA, in England, Holland, der Schweiz, in Ungarn, Italien, Polen, Tschechien, Israel, Schottland, Deutschland (MDR Sinfonieorchester Leipzig) und Österreich (Salzburg Mozarteum).

Gibt es mehrere Auftritte von Jean-Bernard Pommier?

Pommier wird auch im ersten Meisterkonzert der Professoren am 6. August um 19.30 Uhr im Rathaus als Gast-Künstler mit der bekannten holländischen Geigerin Olga Martinova gemeinsam mit Misha Quint und Andrzej Grabiec auftreten und am 4. August für die Piano-Studenten des SRIMF eine begehrte Meisterstunde geben.

Festival-Gründer Misha Quint hat sich doch sicherlich für die Tage in der Herzogstadt noch mehr einfallen lassen?

Für seine Violin-Studenten aus aller Welt hat Misha Quint einen weiteren Weltklasse-Star, den Geiger Boris Kuschnir (Österreich/Ukraine), für eine Meisterklasse am 8. August gewinnen können. Kuschnir ist legendär als Dozent für Meisterklassen weltweit. Er unterrichtete mehr als 40 Preisträger nationaler und internationaler Musikwettbewerbe, viele seiner Studenten sind heute Mitglieder der bekannten Wiener Philharmoniker.

Wie begründet sich der Weltruf dieses Star-Geigers?

Unter seinen kammermusikalischen Partnern finden sich weltbekannte Namen wie Mischa Maisky, Sol Gabetta oder David Garrett. Er ist Jurymitglied internationaler Vergleiche, auch für Eurovisions-Wettbewerbe, und ist Mitbegründer des Kopelman Quartetts, mit dem er seit 2002 in der ganzen Welt konzertiert. Boris Kuschnir spielt auf einer berühmten Geige, der Violine "La Rouse-Boughton", Cremona, von Antonio Stradivari 1698 gebaut.

Werden Sie auch wieder auf Bewährtes im Ablauf des etablierten Festivals zurückgreifen?

Wie immer werden uns die beliebten SRIMF-Studentenkonzerte ausgewählter Preisträger am 5. und 9. August jeweils um 19.30 Uhr im Rathaus erfreuen. Auch das zweite Meisterkonzert der SRIMF-Professoren am 11. August, wiederum um 19.30 Uhr im Rathaus, ist vielversprechend und abwechslungsreich. Zu hören ist dabei auch eine Gesangseinlage der Sopranistin Mary Catherine Moroney mit Liedern der Komponisten Richard Wagner, Claude Debussy und Jake Heggie.

Seit vielen Jahren bereichert auch Andrzej Grabiec das Music-Festival. Wird er wieder das Abschlusskonzert leiten?

Ja, beim großen Finale, dem Orchesterkonzert der Festival-Akademie am 13. August um 19.30 Uhr in der Christuskirche übernimmt Andrzej Grabiec als bewährter Dirigent die Gesamtleitung. Misha Quint wird dabei als Solist mit einem wunderbaren Werk des Komponisten Edward Elgar brillieren. Grabiec hält aber sicherlich auch wieder einige musikalische Überraschungen für das Finale bereit. Alles in allem, das SRIMF 2016 verspricht wieder ein musikalischer Höhepunkt, ein Leckerbissen für Freunde der klassischen Musik und ein unvergessliches Musikereignis zu werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.