14 Stationen zum Annaberg werden restauriert
Kreuzweg bekommt Verjüngungskur

Sie sind mit viel Engagement bei der Arbeit: Alfred Luber (links) und Norbert Eisner renovieren die Annaberg-Kreuzwegstationen. Bild: Gebhardt
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
28.06.2016
45
0

Ob sie dadurch wirklich ein Stapferl höher kommen, ist nicht gewiss, eines aber schon: Norbert Eisner und Alfred Luber machen sich derzeit sehr verdient um den Kreuzweg zum Annaberg. Sie haben vor, alle 14 Bauwerke zu restaurieren und sind damit schon weit gekommen.

Die beiden Männer aus der Riege der fleißigen Annaberghelfer graben rund um die Stationen aus, legen eine Drainageschicht, bessern Mauerwerk und Putz aus und noch so allerlei um die Kreuzweg-Allee, die 1754 entstanden ist. Arbeit ist genug da, und sie wollen bis zum Annabergfest fertig sein - das Jahr sagen sie augenzwinkernd nicht dazu. Aber sie knien sich mächtig rein und haben schon einige Stationen fertig, auch wenn einer von beiden schon mal in einem unentdeckten Loch im Boden neben einer Station fast versunken wäre. Aber das hält sie nicht auf.

Das Material stellen sie selber, die Brotzeit auch, und der Dank und die Anerkennung der Anwohner sind ihnen gewiss. St. Anna wird es ihnen auch nicht vergessen!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.