63. Sulzbach-Rosenberger Frühlingsvolksfest eröffnet
Mit lockeren Schlägen zum Ziel

Auf ein friedliches 63. Frühlingsvolksfest stießen (von links) Fuchsbeck-Bräu Armin Ertel, Bürgermeister Michael Göth und Festwirt Christian Schlögl an. Bilder: bmr (4)
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
01.05.2016
351
0

"Azapft is!", hieß es zum 63. Mal beim Sulzbach-Rosenberger Frühlingsfest, das am Samstag in die Festwoche startete. Dabei werden sicher wieder viele Erinnerungen wach, wenn Bratwurstduft und Bierseligkeit in der Luft liegen. Mit diesem bunten Spektakel lässt die Herzogstadt alljährlich endgültig die kalte Jahreszeit hinter sich.

Treffpunkt für die Vereine und Folkloregruppen war wie immer am Rathaus, von wo aus der festlich geschmückte Zug Richtung Dultplatz marschierte. Zur Einstimmung gab es ein Standkonzert der Original Waidhauser Blasmusik.

FG Knappnesia-Ehrenpräsident Franz Kick begrüßte in seiner typisch leidenschaftlichen Art die Gruppen und bedankte sich bei allen Helfern und Unterstützern. Mit dabei waren auch Vertreter aller Parteien des Stadtrates. Im Festzelt angekommen, folgte die offizielle Eröffnung mit dem Anzapfen. Bürgermeister Michael Göth schritt zur Tat, und nach sieben lockeren Schlägen strömte das Festbier in die Krüge.

Festbier im Mittelpunkt


Zeltbetreiber Christian Schlögl, Fuchbeck-Bräu Armin Ertel und das Stadtoberhaupt stießen auf ein friedliches Frühlingsfest an. In bewährter Manier verstand es Bräu Armin Ertel, den mitunter wichtigsten Part eines gelungenen Frühlingsfestbesuchs - eine süffige und würzige Maß - zu liefern.

Bürgermeister Michael Göth bedankte sich zunächst bei der Familie Schlögl aus Landshut, die seit vielen Jahren den Festzeltbetrieb am Dultplatz übernimmt. Dankend erwähnt wurden auch alle teilnehmenden Gruppen: Heimatverein Birgland, Kolpingfamilie Rosenberg, Knappnesia, Heimat- und Trachtenverein Stamm, FSG Sulzbach 1433, Marschfreunde Tucher, VdK, Club Solidarität, Zimmerstutzen-Schützengesellschaft 1893 Rosenberg sowie die Schützenvereine Eichenlaub Großenfalz, Immergrün Siebeneichen und Edelweiß Obersdorf.

Jäger und Stryker


Zum ersten Mal dabei war die Kreisgruppe Sulzbach-Rosenberg des Bayerischen Jagd-Verbandes. Ein besonderer Hingucker waren ihre mitgebrachten Greifvögel, Uhus, Eulen aus der Tierauffangstation von Hans Weiß in Kümmersbuch. Mit dabei waren nach einen Jahr Pause auch wieder die befreundeten Stryker der 4th Squadron des 2d Cavalry Regiment der US-Army aus Vilseck.

Nicht fehlen durfte jetzt zum Abschluss des offiziellen Teils der Eröffnung noch das Dirigieren des Bayerischen Defiliermarsches - auch hier bewies Michael Göth wie einst sein Taufpate und Vorgänger im Amt Hans Göth sein Talent. Das Frühlingsfest startete nun durch, das Zelt war gefüllt, die Fahrgeschäfte brummten und die Maßkrüge schäumten. "Sulzbach-Rosenberger Herz, was willst du mehr?"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.