70 Jahre Heimatverein Birgland
Großer Botschafter der Heimat

Im Jahr 1996 kam der Heimatverein Birgland für das Gruppenbild zum 50-jährigen Vereinsjubiläum am alten Wehrturm unterhalb der Sulzbacher Schlossanlage zusammen. Bild: mag
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
19.10.2016
69
0

"70 Jahre Heimatverein Birgland" bedeuten fast ein dreiviertel Jahrhundert überzeugende Arbeit mit bodenständigem Brauchtum. Anerkennung hat er dafür in der heimischen Oberpfalz, aber auch auf internationaler Ebene gefunden. Ein großer Festabend am Samstag würdigt den verdienten "Botschafter der Heimat".

Der Heimatverein ging aus dem ehemaligen Zitherklub "Almrausch" hervor, der im Herbst 1946 mit Genehmigung der amerikanischen Militärverwaltung zur Pflege des Volkstums von heimatverbundenen Sulzbach-Rosenbergern ins Leben gerufen worden war. In der Gründungsversammlung im Oktober 1946 wählten die Brauchtumsfreunde Alois Hirschmann zum Vorsitzenden.

Mit Schuhplattler


1947 trat der junge Verein vor die Öffentlichkeit und veranstaltete in der Herzogstadt sowie in der Umgebung Theater-, Heimat- und Volkstumsabende mit Gesang, Zithermusik und Schuhplattlergruppe. 1950 wurde Bäckermeister Leonhard Übler zum Almrausch-Vorsitzenden gewählt.

Als im Jahr 1955 die Umbenennung in "Heimat- und Zitherverein Birgland" erfolgte, gingen die Mitglieder vom Gedanken aus, die bodenständige Tracht in Sulzbach-Rosenberg nicht nur wieder einzuführen, sondern auch zu erneuern. Bahnbrechende Pionierarbeit leistete hier Heimatforscher Hanns Binder. Zu dieser Zeit besann man sich auf das eigene überlieferte Brauchtum mit Musik, Gesang und vor allem den Oberpfälzer Volkstanz. Auch die Mundart war damals wieder gefragt.

Die neu angeschafften Birgland-Trachten führte der Verein bei der großen gesamtbayerischen Trachtenschau in Starnberg vor und erregte in oberbayerischen Kreisen Bewunderung. Der Heimat- und Zitherverein "Birgland" erhielt dafür das Prädikat "Hervorragend" mit einer Urkunde. Volkstumspfleger Hanns Binder arbeitete lange Jahre als 2. Vorsitzender im Oberpfälzer Kulturbund. Als man im Jahr 1957 das Fest der Fahnenweihe feierte, stand der schwäbische Heimatverein "Unterillertaler" aus Kempten Pate. Eine erneute Namensänderung kam im Jahr 1970, der Verein nennt sich seitdem nur noch "Heimatverein Birgland" mit Sitz in Sulzbach-Rosenberg.

Auf Initiative des Bayerischen Rundfunks moderierte Volkstumswart Hanns Binder über 40 Volksmusiksendungen und machte so schnell die Musik-, Gesangs- und Volkstanzgruppen des Vereins weit über Bayern hinaus bekannt. Des Weiteren brachte der Verein mit den Birgländer Musikanten, Stubenmusik und Gesangsgruppen zwei eigene LPs und Kassetten-Produktionen heraus. Auch die CDs "Aaf da Kauerhiefer Höich", 2004 mit Blasmusik eingespielt, und "50 Jahre Birgländer Musikanten", im Jahr 2011 aufgenommen, gelten als Meilensteine.

International bekannt


Viele Auftritte in der näheren Heimat sowie in Frankreich, Jugoslawien, Italien, Finnland, Amerika und Japan vervollständigen die aktive Arbeit der Birgländer Musik, Volkstanz- und Gesangsgruppen. Der Heimatverein Birgland beteiligte sich zweimal am Oktoberfestzug, jedesmal an den Festen des Bayerischen Nordgautages und an einer Reihe von Empfängen, die unter anderem der bayerische Ministerpräsident gab.

Volkstanz- und Reiseleiter Manfred Grädler hat über die mehr als 30-jährige internationale Volkstumsarbeit das fast 200 Seiten starke Dokumentations-Buch "Mit Volkstanz und Blasmusik um die Welt" herausgebracht. Interessierte Volkstums-freunde können es erwerben unter www.manfredgraedler@web.de.

Festabend "70 Jahre Heimatverein Birgland"70 Jahre nach der Vereinsgründung im Oktober 1946 und fast auf dem Tag genau findet im Oktober 2016 im Wagnersaal in Großenfalz ein großer Festabend statt:

Der Heimatverein Birgland Sulzbach-Rosenberg feiert am Samstag, 22. Oktober, um 19 Uhr sein 70-jähriges Jubiläum, zu dem die Bevölkerung aus Stadt und Land eingeladen ist. Reservierungen sind wegen der begrenzten Plätze unbedingt erforderlich (09661/54 82 6). Durch den Brauchtumsabend führt Sepp Lösch. Es wirken mit die Birgländer Musik-, Volkstanz- und Gesangsgruppen, Mundartsprecher, Patenverein "Unterillertaler" aus Kempten mit Volkstanz, Blasmusik- und Gesangsgruppe, die französische Volkstanzgruppe "La Ronde de Chartres", eine Abordnung der Mildenseer Heimatfreunde aus Dessau/Wörlitz; des Weiteren Annica und Kari Siivola von der Volkstumsgruppe Laukkoski in Finnland; Heimat- und Trachtenverein "Stamm" mit der Volkstanzgruppe und den Sulzbacher Musikanten, Heimat- und Trachtenverein "Erz- und Eisenwalzerboum" mit einer Volkstanzgruppe und der Milchbankl-Musik, Abordnung der Tischgesellschaft "Edelweiß" sowie eine Abordnung des Bergknappenvereins. (mag)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.