8. Deutsch-amerikanisches Freundschaftsdinner in Forsthof ein Erfolg – Line Dance und gute ...
Dumplings mit Pork und viel Soße

Eine Auswahl der deutsch-amerikanischen Gäste: Barbara und Dr. Sven Mörk, Annie und Colonel Thomas S. Matsel, Christl Pelikan-Geismann, Colonel William C. Lindner, Gattin Christina, Command Sergeant Major Robert Todd, Shanna Due.
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
13.06.2016
29
0

Da hielt es sie nicht mehr auf den Plätzen: Als die Highway Stompers wieder zum Auftritt ansetzten, stürmten die Damen und ein Herr aus Amerika auf die Tanzfläche - Line Dance zieht immer, das bewiesen der Beifall und das Mitmachen. Im Heldrich-Saal in Forsthof feierten weit über 100 Gäste das nun schon 8. Deutsch-amerikanische Freundschaftsdinner.

Viele auf Manöver


Organisatorin Christl Pelikan-Geismann freute sich wieder, eine ganze Reihe amerikanischer Gäste aus Vilseck begrüßen zu dürfen - leider befand sich ein Großteil der Offiziere mit ihren Einheiten auf dem derzeit laufenden Manöver. Sie überbrachte die Grüße des Bürgermeisters und dankte ihren Helfern, allen voran Kerstin König, für die Organisation.

Zunächst genossen alle den lauen Abend mit einem Drink vor dem Haus, aber dann ging es in die mit viel Akribie zusammengestellte Sitzordnung im Saal. Dort blühte an den Tischen dann die Konversation zwischen alten Bekannten und neuen Gesprächspartnern.

Das ausgezeichnete Büfett aus der Forsthofer Küche hielt eine Fülle von Vor-, Haupt- und Nachspeisen bereit, wobei sich besonders die Pork Roasts, Rippchen, Schäuferln etc., als Hit erwiesen, aber auch die Bavarian potato or bread dumplings, also Kartoffel- oder Semmelknödel, sowie die Bavarian smoked sausage (Bauernseufzer)und der Cold Cut Specialty, der gute alte Presssack. Oder gar die Meatloaf Pattys, die Fleischpflanzerln. Die Amerikaner liebten alles.

Fortsetzung folgt


Stundenlang wurde getafelt, dazwischen unterhielten die Highway Stompers mit immer neuen Tanzeinlagen, und die Zeit verging wie im Flug. Amerikaner wie Deutsche versicherten, dass ihnen diese Art der zwanglosen Begegnung sehr zusagt, und hofften auf eine Fortsetzung.

Diese kündigte Christl Pelikan-Geismann denn auch für den Herbst an, sie wird wieder im Forsthofer Saal stattfinden. Dann geht es den Knödeln wieder an den Kragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.