Alfred Brendel auf Sulzbach-Rosenberger International Music Festival
Stern am Pianisten-Himmel

Misha Quint als künstlerischer Direktor des Festivals. Bild: hfz
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
15.07.2015
5
0

Zum zehnten Jubiläum gönnt sich das Sulzbach-Rosenberg International Music Festival (SRIMF) nicht nur ein hochkarätiges Konzertprogramm, sondern auch eine lebende Legende als Referenten: Pianist Alfred Brendel durchleuchtet "Schuberts letzte Sonaten" mit Kennerblick und einem Erfahrungsschatz, der seinesgleichen sucht.

Zur Eröffnung des zweiwöchigen Festivals gibt sich der Cellist und künstlerische Direktor Misha Quint am Mittwoch, 5. August, um 20 Uhr im Konzertsaal der Staatlichen Berufsschule, Neumarkter Straße 10, selbst die Ehre. Zusammen mit seinem neuen Klavierpartner Dorian Kielhack wird er Werke von Haydn, Brahms, Valentini, Schubert, Rostropowitsch, Ravel und Klengel interpretieren.

Am Freitag, 7. August, stellen sich ausgewählte SRIMF-Studenten um 19.30 Uhr mit einem bunten Überraschungsprogramm im Rathaussaal vor. Der große Stern am Pianisten-Himmel, Alfred Brendel , spielt zwar nicht mehr, bereichert aber verbal am Montag, 10. August, um 15 Uhr im Rathaussaal mit seinem in englischer Sprache gehaltenen Vortrag über "Schuberts letzte Sonaten".

Einmal Professoren

Einen Tag später, am Dienstag, 11. August, geben die SRIMF-Professoren um 19.30 Uhr im Rathaussaal ihr erstes und diesmal einziges Stelldichein vor dem Herzogstädter Publikum. Auf dem Programm stehen Werke von Liszt, Arnold, Chatschaturjan, Szymanowski, Bach und Schostakowitsch.

Opernfreunde und Mozart-Fans kommen am Mittwoch, 12. August, um 19.30 Uhr mit einer Aufführung der "Zauberflöte" im Gemeindesaal der Christuskirche auf ihre Kosten. Jugendlicher Schwung fegt tags darauf mit dem zweiten Auftritt ausgewählter SRIMF-Studenten um 19.30 Uhr durch den Rathaussaal.

Das große Abschiedskonzert findet am Samstag, 15. August um 19.30 Uhr in der Christuskirche statt: Unter dem bewährt charmanten Dirigat von Andrzej Grabiec erklingen Werke von Britten, Wieniawski und Mozart. Für sein persönliches "Goodbye" hat Misha Quint Schostakowitschs Cellokonzert gewählt.

Der Reinerlös kommt ausschließlich der Städtischen Sing- und Musikschule (SMS) zugute. Wer sich als "Freund des SRIMF", Spender oder Sponsor am Festival beteiligt, kommt in den zusätzlichen Genuss von reservierten Konzertkarten und -plätzen, Einladungen zu den an die Konzerte anschließenden Empfängen und hat kostenlosen Eintritt zum Brendel-Vortrag oder dem nichtöffentlichen Studentenkonzert am Freitag, 14. August. Infos gibt die SMS, 09661 / 519 50.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.