Der aus Gera gebürtige Schriftsteller Lutz Seiler stellt auf Einladung des Literaturhauses ...
Essenz aus Poesie und Gastronomie

Lutz Seiler stellte im Capitol-Kino in Sulzbach-Rosenberg nicht nur seinen mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman "Kruso" vor - im Gespräch mit Thomas Geiger gewährte er tiefe Einblicke in seine Schreibwerkstatt. Bild: Geiger
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
24.11.2014
1
0
Ein paar Nebensächlichkeiten gefällig? Also: Erstmals fand eine Lesung des Literaturhauses im rund einen halben Kilometer entfernten alten Capitol-Kino in der Bayreuther Straße statt. Das war eine sehr gute Idee von Patricia Preuß, der Verantwortlichen für das Lesungsprogramm, das Exil dem Heimatstandort vorzuziehen: Denn so konnte die ansonsten übliche Kapazität verdoppelt werden, weil rund 120 Besucher Platz fanden beim Auftritt von Lutz Seiler. Auch das besondere Ambiente der Räumlichkeiten - hier, im ehemaligen Lichtspielhaus, werfen die Geister der Vergangenheit ihre Schatten an die Wände - erwies sich als ideale Projektionsfläche für das Seiler'sche Ansinnen, die letzten Tage der DDR zu erzählen.

Kapitulation und Beginn

Womit wir auch schon mittendrin wären: Aufgrund der Anwesenheit von Thomas Geiger bewegte sich das Gespräch in konzentrischen Kreisen vom Leben auf das Werk Lutz Seilers zu. Moderator Geiger ist ja nicht nur gebürtiger Sulzbacher, sondern auch seit mehr als 25 Jahren am LCB und somit bestens vertraut mit Personal und Inhalten der Gegenwartsliteratur. Seiler ist sein Duzfreund, weshalb sich die Gesprächsatmosphäre durch Intimität und Offenheit auszeichnet. So erfahren wir auch Überraschendes, etwa, dass auch ein mit zahlreichen Preisen bedachter Autor eben nicht nur die Schreibhand zu bewegen braucht - um aus dem Ärmel das zu schütteln, was dann nächstens zum Kritiker- und Publikumsrenner avanciert. Sondern dass die Arbeit auch ein quälender Prozess, geprägt von Kapitulation und Neubeginn, sein kann.

Kniffe der Epik

Im konkreten Fall war's noch ein bisschen komplizierter: Eigentlich ist Lutz Seiler ja Lyriker - weshalb er sich erst "den Werkzeugkasten" aneignen musste, der nötig ist, um neben dem Dichtungshandwerk auch die Kniffe der Epik zu beherrschen. Das war ein mehrjähriger Lernprozess, der Seiler vom Essay hin zur Erzählung und dann erst zum Roman führte. Auch da waren Hürden zu überwinden, wollte er doch eigentlich in seinem Romandebüt die Nachwendejahre thematisieren.

Erst nachdem er sich in eine Blockade hineinmanövriert hatte, riet ihm seine Gattin, er solle sich doch dem "Hiddensee-Stoff" widmen - was sich prompt als Befreiungsschlag erwies: Denn seine Erinnerungen an seine Zeit im Sommer des Jahres 1989 als "Esskaa" - als Saisonkraft in der Gastronomie - mündeten in einen 500-Seiten starken Erzählfluss. So bewahrt der Roman nunmehr die Erinnerung an die Versammlung von gesellschaftlichen Aussteigern, die im "Klausner" (so heißt das Restaurant an jenem Ort, an dem man das Land schon verlassen hatte, ohne die Grenze zu überschreiten - wie es auf Seite 165 heißt) zusammenfinden: "Ich hatte starke Bilder, und denen konnte ich vertrauen."

Seiler erfand mit "Kruso" nicht nur einen ungeheuer bildstarken Abenteuerroman über das sinkende Schiff DDR (dessen Titel natürlich auf Daniel Defoes Klassiker aus dem Jahr 1719 anspielt), über Freundschaft am Rand der Welt und der Zeit und über Fluchtversuche über die Ostsee. Sondern auch eine ganz eigene Poetik: Der ehemalige Tellerwäscher Lutz Seiler taucht seinen Erzählstoff tief hinein in all die Unappetitlichkeiten, die das Spülwasser vorhält.

Verhandlung über Filmrechte

Die "Essenz aus Poesie und Gastronomie" nennt der Autor das im Gespräch mit Thomas Geiger. Die Bildstärke dieses Romans scheint im Übrigen auch Kinoregisseure in Bann zu ziehen. Jedenfalls verhandelt Lutz Seiler demnächst mit Produzenten über die Filmrechte. Womit wir wieder bei den eingangs genannten Nebensächlichkeiten gelandet wären.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.