Die Region probt für ein Musical
Fantasie beherrscht die Bühne

Fantasievolle Choreographie von Patricia Ederer, Text und Regie von Michael Ritz: Die Aufführungen werden sicher ein großer Erfolg.
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
05.06.2016
419
0
 
Gruppenakrobatik ist gefragt, wenn man hier mitmachen will: Alle Beteiligten geben ihr Bestes schon bei den umfangreichen Proben. Bilder: Gebhardt (2)

Die Turnhalle summt: 150 Tänzer, Helfer, Eltern, Verantwortliche, Kostüm- und Maskenbildner, es wimmelt wie im Bienenstock. Dann eine Anweisung übers Mikrofon: "Ruhe, jetzt kommt der Würfeltanz!" Eine Gruppe legt ihren akrobatischen Auftritt hin. Was ist da los?

Des Rätsels Lösung: Das Fantasy-Tanzmusical "Dreams" der Magic Shoes Dance Company entsteht in der Turnhalle des Förderzentrums. Leitung und Regie hat die bekannte Sulzbach-Rosenberger Choreographin Patricia Ederer. Aufführungen sind am 11. und 12. Juni im Amberger ACC. Die Ballettschule Magic Shoes feiert damit gleich ihr 20-jähriges Bestehen.

Lange Vorbereitung


Mehr als 120 Ballett-Begeisterte arbeiten schon bei den Proben auf der Bühne, für die Region eine wahrlich einmalige Sache. Nach dem großen Erfolg "Tarzan" 2015 für die Kleinen hat Patricia Ederer heuer etwas Anspruchsvolles für die Größeren auf die Beine gestellt. Die Vorbereitungen laufen schon fast zwei Jahre.

Um was geht es denn bei der Geschichte? Wir befinden uns im Jahre 2114 in der grauen Welt Canusman. Über diese Welt herrschen der Primus, seine Magister und Exekutoren. Träume, Fantasie, Farben, Mythologie, Licht und Helligkeit, Liebe und Gefühle, Glaube und Hoffnung und die Natur sind aus dieser Welt verbannt. Alles ist erstickt im Einheitsgrau von Canusman.

Nur ein einziger, Colin, rebelliert dagegen, durchforstet heimlich die Archive und das streng geheime System, um schließlich zu erkennen, wie die Welt früher einmal ausgesehen hat. Bei einer Versammlung, bei der der Primus wieder einmal strenge Gesetze verkündet, bricht Colin aus und teilt dem Volk seine Entdeckungen mit.

Ins Gefängnis


Die Exekutoren ergreifen ihn und werfen ihn ins Gefängnis. Dort schläft er vor Erschöpfung ein. Und zum ersten Mal beginnt er zu träumen. In diesem Traum begegnet er Anniara mit ihrem Volk der Eldamaren, sie haben ihn schon erwartet. Denn nach einer alten Legende gibt es einen Auserwählten, der das Land Canusman von der Herrschaft des Primus befreien wird.

Durch Anniara erfährt er, was alles aus der Welt Canusman verbannt worden ist. Colin erkennt schließlich, dass all dies das Leben ausmacht und fordert alle Menschen mit Hilfe der Eldamaren auf, sich gegen die Herrschaft des Primus zu stellen. Die Mitwirkenden sind zwischen 12 und 52 Jahre alt und kommen aus der Region - alles Tänzer oder Schauspieler, erzählt Patricia Ederer unserer Zeitung beim Probentermin. "Wir haben etwa 20 Ehrenamtliche, die das Projekt im Team mitplanen und vorbereiten und ohne die nichts möglich wäre." Als Regisseur und künstlerischer Leiter arbeitet ein langjähriger Bekannter, Michael Ritz aus Sulzbach-Rosenberg - er und Ederer kennen sich schon von den Knorr-Festspielen. Je nach Talenten wirken in den Arbeitsgemeinschaften zahlreiche Mitarbeiter:

AG Story hat, basierend auf der Grundidee der Leiterin Patricia Ederer, die Idee für die Geschichte ausgearbeitet und somit den kompletten Ablauf des Stückes geplant. Es handelt sich also um eine Weltpremiere. Was hier aufgeführt wird, ist keiner bisher vorhandenen Musicalinszenierung nachempfunden.

AG Kostüme plant, entwirft und setzt hunderte Kostümideen um, damit alle Tänzer bei jedem ihrer Bühnenauftritte klasse aussehen.

AG Requisite plant, entwirft und baut in mühevoller Handarbeit Requisiten und Teile für das Bühnenbild.

AG Backstage-Management plant und koordiniert den Ablauf hinter der Bühne. Diese AG bekommt auch noch weitere Unterstützung von freiwilligen Helfern, die die Kinder und Jugendlichen hinter der Bühne betreuen und sich dort um den reibungslosen Ablauf kümmern.

Außerdem bekommt die Truppe große Unterstützung durch Sponsoren, ohne die dieses Mammutprojekt finanziell nicht zu stemmen gewesen wäre. Und hinter der Bühne helfen dann auch wieder fleißige Hände mit, die schminken und frisieren, wie etwa das Team des Friseursalon Staisch aus Hahnbach.

In der Turnhalle geht es jetzt weiter: Stück für Stück wird der Ablauf nachgebaut, Licht und Bühnenbild stellt man sich aber nur vor. Jeder ist mit Feuereifer dabei, mindestens einmal pro Woche geht es voll zur Sache. Seit 2013 sind Jung und Alt bei den Projekte getrennt, sonst wäre der Kreis zu unüberschaubar geworden.

KartenDie beiden großen Aufführungen der Fantasy-Tanz-Vision laufen am Samstag, 11. Juni, um 17 Uhr und am Sonntag, 12. Juni, um 16 Uhr im ACC in Amberg. Karten gibt es beim Ballettstudio Magic Shoes, Frommstraße 18a, Sulzbach-Rosenberg, 09661/813 999, oder bei Piper KG, Bäumlstraße 15, Amberg, 09621/78 280. (ge)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.