Förderkreis der historischen Druckerei Seidel hat schon 65 000 Euro erwirtschaftet
Erfolgreiche Geldbeschaffer

"Unsere Einnahmen ermöglichen den kostendeckenden Betrieb des Seidel-Saales und erlauben sogar den Aufbau von Rücklagen für Reparaturen oder Investitionen." Zitat: Vorsitzender Peter Geiger
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
21.10.2016
28
0

72 Veranstaltungen jährlich mit 6100 Gästen von nah und fern machen den Seidel-Saal zu einem kulturellen Leuchtturm der Region. Ohne den Förderkreis, der jedes Jahr über 6000 Euro zu den Betriebskosten beisteuert, wäre das nicht möglich.

"Eine Bühne wie diese kann nicht kostendeckend betrieben werden", stellte Peter Geiger, Vorsitzender des Förderkreises, in der Mitgliederversammlung fest. Der Förderkreis sei daher im November 2007 gegründet worden mit der Hauptaufgabe, Geld für den Unterhalt des Hauses und den Betrieb des Saales zu beschaffen. Mit Beiträgen und Spenden wäre man allerdings rasch an Grenzen gestoßen - der Vorstand musste sich also etwas einfallen lassen.

Seit 2015 gibt es deshalb die Konzertreihe des Förderkreises im Seidel-Saal. Geiger verpflichtete dafür lokale und regionale Künstler wie Jo and the Dudes, die Cellar Boys oder die Original Bauernsfünfer. So werde eine Konkurrenz mit dem eher überregional ausgerichteten Programm der Kulturwerkstatt vermieden.

Durch diese Auftritte habe der Förderkreis innerhalb eines Jahres einen Reinerlös von 5000 Euro erwirtschaftet. "Unsere Einnahmen ermöglichen den kostendeckenden Betrieb des Seidel-Saales und erlauben sogar den Aufbau von Rücklagen für Reparaturen oder Investitionen", war Geigers zufriedenes Fazit.

Schatzmeister Werner Dürgner untermauerte das mit Zahlen. 65 200 Euro habe der Förderverein seit seiner Gründung an den Trägerverein überwiesen; allein 2015 seien es fast 6500 Euro gewesen. Der Kassenstand reiche jetzt schon fürs nächste Jahr.

Bürgermeister Michael Göth berichtete über die Maßnahmen der Stadt zum Erhalt der historischen Druckerei J. E. von Seidel. Ein neues Aufmaß, ein Wertgutachten und ein Brandschutz-Gutachten für das gesamte Anwesen seien bereits erarbeitet. Daraus resultierten bereits Veränderungen an der Brandschutzanlage, die vom Förderkreis mitfinanziert wurden. Als nächstes müsse jetzt ein detailliertes Nutzungskonzept für Druckereisaal, Nebengebäude, Keller und Obergeschoss entwickelt werden, auf dessen Grundlage dann die Statik ertüchtigt werden kann.

Für die wissenschaftliche Erschließung der über Jahrhunderte angesammelten, einzigartigen Archivbestände und der Bibliothek sucht Göth nach Partnern in Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen. Auch über eine Zusammenarbeit mit dem Literaturarchiv werde nachgedacht. "Wenn Stadtrat, Träger- und Förderverein alle an einem Strang ziehen, dann wird dieses Projekt Historische Druckerei Seidel auch ein Erfolg", stellte der Bürgermeister fest.

___



Weitere Informationen:

www.su-ro.city/freizeit-und-gaeste/kultur/historische-druckerei-seidel/

Unsere Einnahmen ermöglichen den kostendeckenden Betrieb des Seidel-Saales und erlauben sogar den Aufbau von Rücklagen für Reparaturen oder Investitionen.Vorsitzender Peter Geiger


ProgrammDie nächsten Konzerte des Förderkreises im Seidelsaal sind:

Freitag, 21. Oktober, 20 Uhr: Que Bobbo - Funky Night.

Samstag, 5. November, 20 Uhr: Jo and the Dudes - Cover-Songs und Eigenkompositionen vom Debüt-Album "Gravity".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.