Gitarrist Klaus Jäckle und das Elisen-Streichquartett eröffnen die VHS-Kammermusikreihe in ...
Mit Präzision und Leidenschaft

Frisch und ausdrucksstark sind die Interpretationen des Fürther Elisen-Streichquartetts. Eine Kostprobe davon geben sie bei ihrem Konzert in der VHS-Kammermusikreihe. Bild: Andreas Riedel
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
22.10.2014
13
0
Der Auftakt zur 52. Konzertreihe des Kammermusikkreises der Volkshochschule des Landkreises Amberg-Sulzbach verspricht ein außergewöhnliches Konzerterlebnis mit "Aha-Effekt" zu werden. Am Mittwoch, 22. Oktober (20 Uhr) kommt der Gitarrist Klaus Jäckle zusammen mit dem Elisen-Streichquartett nach Sulzbach-Rosenberg. Gitarre und Streichquartett - diese Ensemble-Kombination erlebt man nur selten im Konzert. Exzellente Musiker präsentieren sich dabei dem Publikum.

"Stilist besonderer Güte"

Im Frühjahr 2009 begeisterte der Meistergitarrist bereits bei einem Solo-Konzert sein Publikum in der Herzogstadt. "Poesie und Leidenschaft zugleich - ein Stilist der besonderen Güte" so lautet der Tenor der Presse über Klaus Jäckle. Er studierte mit Auszeichnung an der Hochschule Mozarteum in Salzburg. Später spielte er unter anderem für Herbert von Karajan, in der Berliner Philharmonie, auch die Prinzessin von Tonga ließ sich von seinen Klängen verzaubern. Mit internationalen Preisen ausgezeichnet unterstrich er bei Konzerten im Konzerthaus Berlin seinen Status als Ausnahme-Gittarist, außerdem im Gewandhaus Leipzig, dem Münchner Gasteig, in Wien, Paris, Florenz, Prag, Austin, Sacramento, Los Angeles sowie auf dem Meer auf der "MC Deutschland". Seine Partnerinnen in Sulzbach-Rosenberg sind die vier Damen vom Elisen-Streichquartett aus Fürth: Anja Schaller und Marta Schalk (Violine), Karoline Hofmann (Bratsche) und Irene von Fritsch (Cello). Mit frischen und ausdrucksstarken Interpretationen hat sich das Elisen-Quartett als feste Größe im Konzertleben der Region Nürnberg und darüber hinaus etabliert. Präzision und Leidenschaft sowie engagierte Individualität sind die Kennzeichen ihres Musizierens mit stets neuen Herausforderungen und Möglichkeiten, wie eben im Zusammenspiel mit Klaus Jäckle.

Von Haydn bis Gershwin

In Sulzbach-Rosenberg stehen auf dem Programm: von Joseph Haydn dessen berühmtes "Kaiserquartett", von Luigi Boccherini das "Fandango-Quartett" für Gitarre und Streichquartett, von Mario Castelnuovo-Tedesco das "Quintett für Gitarre und Streichquartett" sowie Georges Gershwins tolle "Rhapsody in blue" in der Fassung für Gitarre und Streichquartett.

___

Das Konzert findet im Festsaal der Berufschule an der Neumarkter Straße in Sulzbach-Rosenberg statt. Karten gibt es noch an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.