Heftreihe der Heimatpfleger rückt Sulzbach-Rosenberg in den Fokus
Reicher Schatz als Drucksache

Auch auf die enge Nachbarschaft der beiden großen christlichen Konfessionen (im Bild links die Christuskirche, daneben St. Marien und ganz rechts der Schloss-Komplex) wird im aktuellen Heft des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege eingegangen. Bilder: Stadt Sulzbach-Rosenberg (2)
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
16.06.2016
95
0
 
Schon die Titelseite weist mit dem imposanten Blick auf die Schlossanlage direkt auf Sulzbach-Rosenbergs reiche Historie, die immer mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit rückt. Am heutigen Freitag, 17. Juni, verlost die SRZ ab 14 Uhr (!) 20 Exemplare des aktuellen Heftes, Anruf im Sekretariat: 09661/87 29-19. Bild: Royer

Ob Hanns Binder, Fritz Ottmann, Karl Grünthaler oder Dr. Markus Lommer - ihnen allen gemeinsam war und ist die Tätigkeit als Heimatpfleger. Manch kultureller Schatz rückte durch sie ins Blickfeld. Im Freistaat sind sie in einem Landesverein organisiert. Seine in der Herzogstadt angedachte Tagung fiel zwar ins Wasser, aber sie wirkt dennoch eindrucksvoll nach.

Der Bayerische Landesverein für Heimatpflege setzt sich seit einem Jahrhundert für eine verantwortungsvolle Pflege und Weiterentwicklung der natürlichen und geschichtlichen Besonderheiten unserer Heimat ein", erklärt Lommer gegenüber der SRZ. Er steht für die Koordinierung, Fortbildung und Vernetzung der Heimatpfleger zwischen Main und Isar.

"In Bezug auf die Heimatpflege sind wir ein echter Muster-Landkreis", versichert Lommer, der für Amberg-Sulzbach auf fünf Kreis-, zwei Stadt- und zahlreiche Ortsheimatpfleger verweist. Für deren Zusammenarbeit wurde ein eigenes Konzept entwickelt, was sich auch in dem engen Miteinander bei regelmäßigen Treffen bereichernd bemerkbar mache.

Tagung abgesagt


Auf Landesebene gebe es analog dazu in zweijährigem Rhythmus die Landes- oder Arbeitstagung, bei der haupt- und ehrenamtliche Heimatpfleger in regen Austausch treten. Thematisch dazu passend erscheint jeweils eine Ausgabe der Heftreihe "Schönere Heimat. Bewahren und gestalten". Aufgrund terminlicher Kollisionen kam die Arbeitstagung, die am 3. und 4. Juni unter dem Titel "Zwischen Gedichtbändchen und Krimibestseller - Vom Umgang mit Heimatliteratur" in Sulzbach-Rosenberg sein sollte, nicht zustande. Das wurde vielfach wegen der aufwendigen Vorbereitung bedauert.

Enorme Bedeutung


Geblieben ist aber das vierteljährlich erscheinende Heft mit insgesamt sechs Beiträgen, die direkt mit der Herzogstadt in Verbindung stehen. Schon im Editorial verweist Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl auf die enorme kulturell-historische Bedeutung der ehemaligen Metropole im mittelalterlichen Nordgau.

Der Fachmann kommt dabei zu folgendem Resümee: "Dieses reiche Erbe sowie die lebendige und vielfältige Literaturszene in Sulzbach-Rosenberg zeigen exemplarisch, dass die sogenannte große Kultur eben nicht nur in den Metropolen und Ballungsräumen stattfindet, sondern durchaus auch in der vermeintlichen Provinz zu Hause sein kann."

Wie Dr. Markus Lommer im Pressegespräch informierte, sei nun aber daran gedacht, in absehbarer Zeit eine gesonderte Veranstaltung mit den bayerischen Heimatpflegern auszurichten, um die im vorliegenden Heft vorgestellten Themenbereiche vor Ort anschaulich zu vertiefen.





Weitere Informationen:

www.heimat-bayern.de

HintergrundBeiträge im aktuellen Heft "Schönere Heimat" mit direkter Verbindung zur Herzogstadt:

"300 Jahre Simultaneum in Sulzbach-Rosenberg " (Adolf Rank)

"Erleben.Erfahren.Entdecken" . (Susanne Götte über den Simultankirchen-Radweg)

"Die jüdische Gemeinde in Sulzbach-Rosenberg" . (Stadtarchivar Johannes Hartmann)

"Druckort Sulzbach in der Oberpfalz: Toleranztradition schwarz auf weiß" . (Lommer)

"Trotz allem die schönste Gegend der Welt" . (Patricia Preuß über Walter Höllerer und das Literaturarchiv)

"Tracht im Blick - Die Oberpfalz packt aus" . (Tobias Appl und Inge Weid/Stadtmuseum)

Die Sulzbach-Rosenberger Zeitung verlost am heutigen Freitag, 17. Juni, ab 14 Uhr (!) an die ersten 20 Anrufer jeweils ein Exemplar des 80-seitigen Heftes "Schönere Heimat"; SRZ-Sekretariat: 09661/8729-19.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.