Heimatverein Birgland plant für Europa
Brauchtum international

Die geehrten Mitglieder des Heimatvereins Birgland mit Vorsitzendem Franz Niebler (Zweiter von links hinten) und Bürgermeister Michael Göth (hinten Mitte) bei der Hauptversammlung in Aichazandt. Bild: mag
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
16.03.2016
62
0

Ein weit darüber hinaus reichendes Eintreten für die Oberpfälzer Heimat und erfolgreiches Arbeiten für die bodenständige Volkstumspflege: Das bescheinigte Bürgermeister Michael Göth den aktiven Volkstänzern, Musik- und Gesangsgruppen des Heimatvereins Birgland. Ein Blick in die Bilanz bestätigt seine Worte.

Vorsitzender Franz Niebler dankte bei der Jahresversammlung im Gasthaus Schmidt in Aichazandt allen aktiven Mitgliedern für die geleistete Arbeit. Er verwies in seiner Rückschau auf die zahlreichen Vereinsveranstaltungen in der näheren und weiteren Heimat: Etwa die Vereinsfahrt nach Nördlingen, Winteraustreiben am Marktplatz in Königstein, Sulzbacher Woizkirwa, Benefizveranstaltung "Wir helfen Nepal" im Wulfensaal, Kathreintanz im Wagnersaal, Weihnachtsabend "D' Herbergssouch" in der Christuskirche in Schwend.

Vorausblickend erklärte Niebler, dass die Vereinsfahrt im Mai in den Pfaffenwinkel führe und am 22. Oktober im Wagner-Saal die 70-jährige Jubiläumsfeier des Heimatvereins Birgland stattfinde. Kassier Werner Högner stellte für das letzte Jahr eine Verringerung des Kassenstandes fest, der sich aber im erträglichen Rahmen bewege. Die Revisoren Johann Gradl und Andrea Hartmann bescheinigten eine gut geführte Kasse.

Zweimal in München


Bei den Berichten der Gruppenleiter sprach Hans Pirner für die Birgländer Musikanten von 30 Auftritten, darunter im Hofbräuhaus und beim Oktoberfest in München, einer Blasmusik-Veranstaltung in Straubing, Allerweltskirwa in Eilsbrunn/Regensburg und einem Heimatabend in Offenhausen.

Der Bericht von Gruppenleiter Herbert Brzoza umfasste für die Birgländer Stubenmusik und Sängerinnen 41 Auftritte und 16 Proben. Er erläuterte, dass beide Gruppen auch beim 25-jährigen Jubiläum der Lintacher Sänger und der Kreisräte-Veranstaltung des Landkreises auftraten, ebenso bei der Herzsportgruppe Sulzbach-Rosenberg und dem Gartenbauverein in Hersbruck. Das Adventssingen im Rathaussaal und ein Auftritt im Kubus in Ursensollen rundeten das Programm ab.

Bis nach Belgien


Volkstanzleiter Manfred Grädler erinnerte an 42 Veranstaltungen und Proben, Höhepunkte waren das Sulzbacher Altstadtfest, die Festzugteilnahme in Illschwang, Auftritte beim Tag der Volksmusik in Alfeld, Mitgestaltung des Kartoffelfestes im Matzenhofer Dorfstadel, Auftritte bei der Einbürgerungsfeier im Foyer der Volkshochschule sowie beim Seniorennachmittag im Stephanus-Alten- und Pflegeheim in Edelsfeld.

Heuer wird es international: Manfred Grädler kündigte an, dass die Birgländer Volkstanzgruppe vom 20.-24. Juli zur 53. Volkstanz-Europeade nach Namur in Belgien eingeladen ist, ebenso vom 16.- 18. September zum 17. Bundes-Volkstanztreffen in Berlin und zu einem Besuch vom 14. bis 19. April 2017 nach Chartres/ Maintenon in Frankreich.

Die Birgländer Flötengruppe von Marianne Meidenbauer brachte es im vorigen Jahr auf fünf Auftritte und acht Proben. Manfred Pirner berichtete für den Breitenbrunner Birgländer Seniorenstammtisch von zwölf Treffen im Gasthaus Mutzbauer sowie Fahrten nach Oberbayern und in den Bayerischen Wald.

Mit Hand und Fuß


Bürgermeister Michel Göth bestätigte allen aktiven Mitgliedern: "Alles, was ihr im Bereich der Volkstumspflege anpackt, hat Hand und Fuß und wird überall sehr geschätzt!" Im Anschluss stellte Werner Högner die ab Januar 2015 gültige neue Satzung mit einigen Änderungen vor.

Volkstanzleiter Manfred Grädler präsentierte abschließend sein Ende Dezember 2015 fertig gewordenes 30-Jahre-Dokumentationsbuch "Mit Volkstanz und Blasmusik um die Welt" (Info 09663/1628).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.