Historische Ost-West-Verbindung auf der Freizeitmesse
Das Gold liegt auf der Straße

Kulturamtsleiter Fred Tischler, Bürgermeister Michael Göth, Kerstin König und Martina Henke (von links) berichteten von vielen Besuchern. Bild: gf
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
27.02.2016
30
0

Unübersehbar ist die Goldene Straße noch heute auf ihrer angestammten Trasse. Und unübersehbar war sie auch auf der Freizeitmesse in der Noris, wo die Metropolregion Nürnberg diese wichtige mittelalterliche Verbindung markant an einem großen Stand in Szene setzte. Fehlen durften dabei auch nicht die Sehenswürdigkeiten der Herzogstadt, auf die in der neu aufgelegten Faltkarte mit dem Verlauf der Goldenen Straße hingewiesen wird. Optischer Höhepunkt war bei der Präsentation ein historischer Handelswagen des Geschichtsparks Bärnau-Tachov.

Konkreter Anlass für das umfangreiche Begleitprogramm entlang der historischen Ost-West-Verbindung Nürnberg-Prag ist die bayerisch-tschechische Landesausstellung zum 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. Dieser Herrscher, der auch oft in Sulzbach als der Hauptstadt von Neuböhmen weilte, steht bei vielen der über 200 Veranstaltungen - ebenso in der Herzogstadt - im Mittelpunkt.

Alte Hof-Apotheke


Einen Tag lang befand sich Sulzbach-Rosenberg auch am Gemeinschaftsstand des Landkreises Amberg-Sulzbach im Zentrum des Interesses. Attraktion waren dabei eindeutig die Ausstellungsstücke des Museums Alte Hof-Apotheke und die vom "Apotheker & Confectuario" Dr. Markus Lommer verabreichte "Medizin", die viele Besucher anlockte. Diese konnten sich weitere Anregungen für ihre Urlaubs- und Freizeitgestaltung in der Herzogstadt holen. Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information ziehen eine positive Messebilanz. "Wir sind mehr als zufrieden", meint Kerstin König. "Die Teilnahme an der Messe ist eine Riesenchance, auf die Vorzüge von Sulzbach-Rosenberg aufmerksam zu machen".

Besonders nachgefragt war der Veranstaltungskalender mit den Terminen zum Annaberg- und Altstadtfest. Aber auch die Sonderausstellung des Stadtmuseums "Oh Kirwa, lou niad nou - Kirchweih und Tracht in und um Sulzbach-Rosenberg" stieß auf großes Interesse, und der druckfrisch erschienene Flyer für die öffentlichen Führungen in der Stadt und der Synagoge war sehr begehrt.

Positiv hervorgehoben wird auch die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis und den anderen Gemeinden. "Der gemeinsame Messestand ist dafür ein sehr gutes Beispiel", lobt Martina Henke, die neue Mitarbeiterin für den Bereich Tourismus.

___



Weitere Informationen:

www.karliv.eu
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.