Homeless Bernie's Boogie Nirvana im Seidel-Saal
Zuhause im Blues und auf der Bühne

Kultur
Sulzbach-Rosenberg
09.02.2016
67
0

"The high cost of living, they really knock me out", sang Bernhard Schönke, Frontmann des Trios "Homeless Bernie's Boogie Nirvana" aus München. Dieses Lied wurde von seiner Band selbst geschrieben, produziert und auf dem Album "Roadhawks" veröffentlicht. Es handelt von den horrenden Kosten des Lebens, die Menschen tagtäglich zu Fall bringen.

Heimatlos ist die Musikgruppe trotz des Bandnamens nicht. "Unser Zuhause ist die Bühne", betonen sie. Den Eindruck hatte auch das Publikum, welches begeistert dem Klang ihrer Musik lauschte. Den Blues der alten Schule würzte die Band mit etwas Boogie und mischte noch eine ordentliche Portion Rock bei. Auch optisch versetzten die alten Show-Hasen die Zuhörer in die Zeit der 60er und 70er Jahre zurück. Schönke trug eine Lackhose, lange graue Haare und einen Schnauzbart.

Sie spielten neu interpretierte Cover-Versionen vieler namhafter Blues-Legenden. Darunter waren auch "Who do you love" von Bo Diddley oder "Goin' down slow" von James Burke.

Es gab aber nicht nur alte Blues-Klassiker, sondern auch selbst geschriebene Songs. Gitarrist Ernst Müller rockte zusammen mit Schlagzeuger Ludwig Bergner und Frontmann Bernhard Schönke (Gesang, Bass, Harmonica) den Seidel-Saal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.