Jugend musiziert: Ben Hartmann bester bayerischer Percussionist seiner Altersgruppe
Für 2017 Rock und Pop im Visier

Zur großen Freude von Lehrer Johannes Mühldorfer (links) und SMS-Leiter Steffen Weber (rechts) hat es Ben Hartmann (Mitte) zum besten bayerischen Percussionisten seiner Altersklasse beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" gebracht. Bild: aks
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
05.07.2016
32
0

Seine Jugend-musiziert-Reise hat den Schlagzeuger Ben Hartmann aus Neukirchen von der ersten Runde in der Herzogstadt bis zum Bundeswettbewerb nach Kassel geführt. Zurückgekehrt vom Finale ist er als bester bayerischer Percussionist seiner Altersklasse.

Ziel sei es von Anfang an gewesen, so weit wie möglich zu kommen, erzählt das zwölfjährige Ausnahmetalent im Gespräch mit der SRZ. Neben dem weiten Feld der Percussion, das Ben Hartmann jetzt im dritten Jahr bei Johannes Mühldorfer an der Städtischen Sing- und Musikschule (SMS) erkundet, spielt er noch Posaune und Saxofon. Letzteres im Übrigen ebenfalls so gut, dass er sich im vergangenen Jahr dem musikalischen Jugendwettbewerb stellte.

Bis zur Anmeldung für die Teilnahme heuer in der Kategorie "Percussion" standen die geforderten Stabspiele, also beispielsweise das Marimbaphon, noch gar nicht auf dem musikalischen Stundenplan, ergänzt Mühldorfer. Umso stolzer ist der Lehrer auf den Erfolg seines Schützlings, dem er zudem die rare Kombination aus Talent und Fleiß attestiert.

Allem Können zum Trotz sei die Anspannung aber doch vom Regionalentscheid über den Landeswettbewerb in Regensburg bis zum Bundeswettbewerb in Kassel kontinuierlich angestiegen, zumal Ben Hartmann immer zu den jüngsten Teilnehmern der von 12 bis 14 Jahren reichenden Altersklasse gehörte.

Mit seinem Erfolg hat er nun alle in ihn gesetzten Hoffnungen erfüllt und zugleich den enormen Aufwand dahinter belohnt. SMS-Leiter Steffen Weber ließ sich angesichts dieser Leistung auch nicht lumpen und hat den "hochmusikalischen, sehr begabten" Schüler in die Förderklasse der SMS aufgenommen.

Für Ben Hartmann bedeutet das neben dem Klavier als zusätzlichem Instrument vor allem viel mehr Zeit zum Üben und Erproben der instrumentalen Percussion-Vielfalt. Nächstes Jahr will er auf jeden Fall wieder bei "Jugend musiziert" antreten, dann in der Kategorie "Percussion Rock/Pop".

Wer das Nachwuchstalent live erleben will, hat dazu am Freitag, 15. Juli, beim Jahreskonzert der SMS-Percussionisten oder am Montag, 18. Juli, beim SMS-Solistenkonzert Gelegenheit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.