"Jugend musiziert" in der Berufsfachschule Sulzbach-Rosenberg
Ganze Leidenschaft herausgehört

Alle Teilnehmer des Regionalwettbewerbs erhielten Urkunden und Glückwünsche von Bürgermeister Michael Göth (rechts), stellvertretendem Landrat Franz Birkl (Zweiter von rechts), Regionalausschuss-Vorsitzendem Steffen Weber (hintere Reihe, Sechster von rechts), Stellvertreterin Luise Janhsen (Vierte von links), Bezirksrat Richard Gassner (Zweiter von links) und 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein (links). Bild: aks
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
05.03.2015
46
0

Gewoben aus Freude und Dank, umspannte ein roter Faden beim Konzert der Preisträger des 52. Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert" den Nachmittag in der Berufsfachschule. Die Freude wurzelte im musikalischen Erfolg und Hörgenuss. Dank galt allen "Müttern und Vätern" der hervorragenden Leistungen.

Wer gehört hat, wie Svenja Meinl und Daniel David der guten, alten "Elise" mit vier Händen und einem Flügel spanisches Feuer machten, der bekam gleich zu Beginn eine Ahnung von Musiktalent in junger Gestalt. Frisch wie die vertonte "Frühe" präsentierte Querflötistin Johanna Nickl ihr Sahnestück des Wettbewerbsprogramms, auch Kira Lunkenheimer und Sarah Kiesel unterstrichen mit Hilfe von Carl-Maria von Weber, weshalb ihnen ein erster Preis in der Kategorie "Klavier vierhändig" zuerkannt worden war.

Flair aus den Instrumenten

Dass sie nicht nur Noten korrekt lesen und umsetzen, sondern auch das entsprechende Flair aus ihrem Instrument zaubern können, bewies Altsaxophonist Ben Hartmann mit seinem Auftritt zwischen sanften Klängen und peppigem Pfiff ebenso wie Gitarrist Adrian Ziegler mit seinem lässigen "Lettres encore".

Besondere Coolness legten Eric und Robin Engel an den Tag, die ihren Gitarren schmeichelnde Melodien ohne Blick aufs Notenmaterial entlockten und dabei obendrein noch die Haltung aufblitzen ließen, die südamerikanisches Liedgut erst so richtig spannend macht. Fedrig leicht und elegant wie schon bei der öffentlichen Generalprobe brachte Annette Knab ihre Querflöte zum Klingen. Lisa-Marie Holzschuh, ebenfalls Querflöte, verbreitete mit ihrem Stück "Hypnosis" das Gefühl von endlosen Weiten zwischen Tag und Traum.

Klar artikuliert

Besonderen Eindruck hinterließen auch die beiden Vertreter der Kategorie "Kunstlied": Susanne Veeh gab mit warmem Timbre und pianistischer Unterstützung von Nikolay Iakolev eine überzeugende Vorstellung der "Heißverliebten". Der ebenfalls klar artikulierende Lorenz Blattert und sein Klavierpartner Maximilian Niebler beschworen zum Abschluss eine jugendliche Vision von Franz Schubert - genau die Leidenschaft, die dessen Lieder so auszeichnet.

Auch die Politprominenz mit Bürgermeister Michael Göth, stellvertretendem Landrat Franz Birkl sowie 3. Bürgermeister Hans-Jürgen Reitzenstein würdigte die Musikalität mit großem Lob und noch mehr Respekt vor dem kulturellen Wert der Ausbildung.

Beeindruckende Proben

Wie seine Vorredner freute sich auch der Vorsitzende des Regionalausschusses und Leiter der Sing- und Musikschule, Steffen Weber, über die beeindruckenden Talentproben während des gesamten Wettbewerbs und über die insgesamt 30 Teilnehmer, die nun die Farben der Oberpfalz Mitte/Nord beim Landeswettbewerb in Bayreuth vertreten werden.

Sein Dank galt Eltern, Kollegen, den treuen Unterstützern Stadt Sulzbach-Rosenberg und Berufsfachschule für Musik sowie den Elternvertretungen an allen Wettbewerbsstandorten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.