Kneipenclubbing auf Bayerisch: 4. Birg aaf, Birg o in der Herzogstadt
Dicht belagerte Musik-Hochburg

Schon zur Eröffnung durfte die Hammerbachtaler Blousn im Wechsel mit den Birgländer Musikanten vor dem Rathaus zur Freude der zahlreichen Gäste aufspielen. Danach zog die Formation ins Rathaus-Foyer um, wo sie dem Publikum in bester Spiellaune eine außerordentliche musikalische Bandbreite servierte. Bilder: bmr (3)
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
25.09.2016
332
0

Auch in seiner vierten Auflage hat das Spektakel nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Volksmusik hat eben eine treue Fangemeinde. Deutlich machte das einmal mehr das Kneipenclubbing auf Bayerisch Birg aaf, Birg o. Hunderte Gäste strömten in fünf Lokale der Innenstadt, um sich von sechs Kapellen verwöhnen zu lassen.

Besenfest, Kulturnacht und das große Volksmusik-Festival - die Innenstadt erlebte am Wochenende einen Höhepunkt nach dem anderen. Nach zwei Jahren war es am Samstag wieder soweit: Das 4. Birg aaf, Birg o unter der Regie der Birgländer Musikanten stand dick angestrichen im Veranstaltungskalender. Die Lokalmatadoren waren es dann auch, die zusammen mit der Hammerbachtaler Blousn vor dem Rathaus zur Eröffnung baten.

Bürgermeister Michael Göth freute sich über die starke Resonanz und bemerkte stolz, dass sich die Herzogstadt als Hochburg der Volksmusik einen guten Namen gemacht hat. Er bedankte sich bei allen Musikgruppen und den Organisatoren Kulturwerkstatt und Birgländer Musikanten um Matthias Fiedler für lebendiges Brauchtum und bodenständige Musik. "Wir dürfen uns auf sechs Kapellen in fünf Lokalen freuen. Das 4. Birg aaf, Birg o ist eröffnet."

Neben den durch die Innenstadt ziehenden Organisatoren, hatten die Wirtshaus-Vielharmoniker im Seidel-Saal ihr Domizil eingerichtet. Dort ging es nicht ganz so eng zu, was für entspannte Gesichter bei den Besuchern und besten Musikgenuss sorgte. Bayerisch holzfrei - weil ohne Klarinette als Holzblasinstrument - war der Stimmungsgarant im angenehmen Ambiente des Centro. Bodenständige Blasmusik ist das Metier dieser Formation.

Ihre Klasse demonstriert


Eine außerordentliche Bandbreite zeigte in nächster Nachbarschaft die Hammerbachtaler Blousn im Rathaus-Foyer. Beim altehrwürdigen Pamler im Hag durften sich die Alfelder Musikanten nach Herzenslust ins Zeug legen. Ihre Extra-Klasse riss den überfüllten Gastraum wiederholt zu Beifallsstürmen hin. Alles in allem war auch die vierte Auflage des Festivals ein echter Ohrenschmaus, der viele Gleichgesinnte in bester Feierlaune für Stunden in der Innenstadt zusammenführte .
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.