Mit „Roadrunnerz“ geht es im „Gestern“ zur Sache
Spur von Slow Hand

Die Jungs von Roadrunnerz lieferten ohne große Performance-Mätzchen ab, was das Publikum von ihnen erwartete: Rock'n'Roll und Blues aus der ersten Liga. Bild: rlö
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
31.05.2016
50
0

"Road-runnerz" machen Tempo, das weiß jedes Kind: Entsprechend energiegeladen ging es zur Sache, als die gleichnamige Rock- und Blues-Formation aus der mittleren Oberpfalz im "Gestern" live abrockte.

Und dazu zitierte die Band keine Geringeren als Rory Gallagher, Eric Clapton, Deep Purple, Free, Joe Bonamassa, Lynyrd Skynyrd und - na klar, die Urgesteine dieser Epoche, die Stones. Die schon längere Zeit aufeinander eingespielte Rhythmus-Crew mit Robert Bauer (guitar), Thomas Schmidhuber (bass) und Christian Zeitler (drums) bretterte ein wuchtiges Sound-Fundament hin, auf dem sich Leadgitarrist Thorsten Horn mühelos zu solistischen Bravourleistungen aufschwingen konnte. Ganz in der Spur von Mister Slowhand. Fast ganz.

Dazu "die Stimme", Ben Steinbacher als Bühnen-Frontmann, kein "jumping Jack" wie der einschlägig bekannte Mick Jagger, aber ein erfahrener Sänger, der seine stimmliche Präsenz gestisch eher zurückhaltend, fast schon "schüchtern" rüberbrachte. Auf den kurzen Nenner gebracht: Mit Roadrunnerz hatte die Rosenberger Trendkneipe Gestern im alten MH-Zentralbüro wieder mal die richtige Wahl getroffen.

Geht das so weiter? Aber klar: Am Samstag, 4. Juni, mit Road House und Rockklassikern der letzten 40 Jahre (20.30 Uhr), am Samstag, 18. Juni, mit dem Star(S)Club und open stage für alle interessierten Musiker (20 Uhr) und am Samstag, 9. Juli, mit The Eage (Newcomer aus Amberg) und Tom Lehner (20.30 Uhr). Unbedingt vormerken: Am Freitag, 15. Juli,. Voodoo Swing aus den USA und die Hellabama Honky Tonks (20.30 Uhr). Rock in Rosenberg hat eine Hausnummer: das Gestern. It's all right now.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.