Musikhochschule Nürnberg und Berufsfachschule für Musik Sulzbach-Rosenberg in Zusammenarbeit
Alle Klangfarben der Klarinette

Musikstudenten aus Nürnberg und Schüler der Berufsfachschule gestalteten das Konzert. Bild: bbo
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
14.05.2016
146
0

Ein Instrument, viele Facetten: Wie variabel die Klarinette zu klingen vermag, führte ein Konzert in der Berufsfachschule für Musik eindrucksvoll zu Ohren.

Bei diesem Gemeinschaftskonzert stellten die Klarinettenschüler von Stefanie Brunner aus Sulzbach-Rosenberg und die Studenten von Günter Voit aus Nürnberg ihr Können im Konzertsaal der Berufsfachschule unter Beweis. Der Abend zeichnete sich durch ein abwechslungsreiches Programm mit Stücken aus allen Epochen der Klarinettenliteratur aus.

Das Konzert wurde durch den Jungstudenten Jakov Galperin eröffnet. Er begrüße das Publikum mit zwei emotional vorgetragenen Sätzen aus der Sonate Nr. 1 in c-moll von Francois Devienne. Anschließend folgte der zweite Satz aus dem Konzert für Klarinette in Es-Dur von Franz Krommer, der von Nadja Rippert ausdrucksstark vorgetragen wurde. Begleitet wurde sie von Katrin Arzberger.

Daraufhin erklang das Klarinettenkonzert in A-Dur von Mozart, gespielt von Sandra Bazail. Sie war Schülerin der Berufsfachschule für Musik und bereitete sich durch diese Ausbildung für das künstlerische Studium der Klarinette vor. Ebenso wie das Karinettenkonzert von Mozart sind auch die Fantasiestücke von Robert Schumann ein bedeutendes Werk der Klarinettenliteratur. Interpretiert wurden diese von Anna Lottner, welche die vorgegebenen Satzbezeichnungen wie "Lebhaft leicht" überzeugend umsetzte.

Eva Dorer überraschte das Publikum mit dem modernen und unbegleiteten Stück ,,Abime des oiseaux'' von Oliver Messiaen. Sie erzeugte durch ihre facettenreiche Dynamik eine spannende und interessierte Atmosphäre. Einen starken Kontrast dazu bildete Andreas Engelhart mit den abwechslungsreichen Sätzen der Sonatina für Klarinette und Klavier von Bohuslav Martinu, die er virtuos und ausdrucksstark der Zuhörerschaft darbot.

Den Abschluss bildete Christiana Dreier mit dem Konzert für Klarinette Nr. 2 in Es-Dur von Carl Maria von Weber. Mit ihrem feurigen und melodischen Spiel entließ sie ein gut gelauntes Publikum. Besonderer Dank galt Natalia Levitskaja und Heejung Kim von der Musikhochschule Nürnberg sowie Katrin Arzberger von der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg für die Begleitung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.