Nach 2013 wartet die VHS-Kammermusikreihe wieder mit einem Liederabend auf
Dichtung und Musik in Symbiose

Pianistin Bernadette Bartos hat ein Liedbegleitstudium am Royal College of Music in London absolviert.
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
13.02.2016
64
0

Kammermusik muss nicht unbedingt Instrumentalmusik sein. Das bewies die Kammermusikreihe der Volkshochschule Amberg-Sulzbach 2013 mit einem wunderbaren Liederabend mit der gefeierten Altistin Christa Mayer. Nach diesem großen Erfolg bietet der Kammermusikkreis jetzt wieder einen Liederabend an.

Wenn es um Liederabende geht, denkt man wohl zuerst an Franz Schubert, seine "Winterreise" und "Die schöne Müllerin". Dem unvergessenen Jahrhundert-Tenor Fritz Wunderlich ist es zu danken, dass auch die Lieder von Robert Schumann die ihnen gebührende Würdigung erfahren.

Schumann hat in seinem "Liederjahr 1840" die wunderbaren Zyklen "Dichterliebe" und "Liederkreis op. 24" geschaffen. Diese beiden Zyklen, nach Texten von Heinrich Heine komponiert, gelten bis heute als ein Gipfel in der Geschichte des Kunstliedes und als kongeniale Ergänzung von Dichtung und Musik. Schumann war von Heines Texten so inspiriert, dass er die "Dichterliebe" innerhalb einer Woche komponierte. Sie erzählt die Geschichte einer Liebe, die hoffnungsvoll beginnt, aber bald Brüche bekommt und in Entsagung und Vergessen endet. Er erreicht hier eine solch psychologische Verdichtung, wie es sie zuvor nur bei Schubert gegeben hat.

Goethe-Texte vertont


Ein weiterer der großen Liederkomponisten, Hugo Wolf, vertonte für seine "Harfenspielerlieder" Texte aus Goethes "Wilhelm Meisters Lehrjahre". Seinen Platz unter den großen Liederkomponisten verdankt Wolf der Originalität seiner Werke und der lebendigen Ausdrucksstärke, mit der er diese präsentiert.

Jung und erfolgreich


Garanten für diesen Liederabend sind zwei Künstler, die trotz ihrer Jugend bereits große Erfolge errungen haben. Matthias Winckhler (Bariton), 1990 in München geboren, studierte Gesang am Mozarteum in Salzburg. Meisterkurse absolvierte er unter anderem beim berühmten Tenor Peter Schreier. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Er begeistert seine Zuhörer auf der Opernbühne, aber auch in Oratorien.

Einen Schwerpunkt seines musikalischen Wirkens bildet das Kunstlied. So sang er 2015 in Salzburg Schuberts "Winterreise". Hier verbindet ihn eine intensive Zusammenarbeit mit der Wiener Pianistin Bernadette Bartos. 1982 geboren, schloss sie 2010 an der Wiener Universität ihr Klavierstudium im Konzertfach ab. Ihr Liedbegleitstudium am Royal College of Music in London beendete sie 2011. Ihre Konzerttätigkeiten als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin führten sie nach Frankreich, Großbritannien, die Niederlande bis nach Uruguay. So verspricht dieser Liederabend zu einem großen Erlebnis zu werden.

VorverkaufDas Konzert beginnt am Mittwoch, 24. Februar, um 20 Uhr in der Aula der Berufsschule in Sulzbach-Rosenberg, Neumarkter Straße 10; Einlass ab 19.15 Uhr. Karten gibt es in Sulzbach-Rosenberg bei der SRZ am Luitpoldplatz, in Amberg bei der Amberger Zeitung (Mühlgasse), bei allen Geschäftsstellen des Neuen Tags sowie online bei www.nt-ticket.de und an der Abendkasse. (cog)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.