Regionale Buchmesse lockt Verlage, Autoren und Besucher nach Sulzbach-Rosenberg
Querschnitt der Literaturlandschaft Oberpfalz

Viele Verlage aus der Oberpfalz hatten im Literaturhaus sowie in der Historischen Druckerei Seidel ihre Stände aufgebaut. Bild: Stiegler
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
17.11.2015
13
0
"Der regionale Buchmarkt blüht." Was Bezirksheimatpfleger Dr. Tobias Appl am Sonntag bei der Eröffnung der Regionalbuchmesse feststellt, liegt - um in Sprachduktus zu bleiben - wie ein offenes Buch vor den Besuchern. Rund ein Dutzend Verlage aus der Oberpfalz präsentieren die publizistische Vielfalt der Region, bereits zum 3. Mal geht eine Oberpfälzer Regionalbuchmesse über die Bühne.

Zentrum für Literaturwesen

Gastgeber ist das Literaturhaus Oberpfalz und die Historische Druckerei Seidel - idealer Ort, um einen Querschnitt der Literaturlandschaft Oberpfalz darzubieten. Sulzbach, betont Appl, sei die Stadt des Schreibens, des Buches und der Zeitung und damit "das Zentrum für Literaturwesen in der Oberpfalz". Die Buchmesse und die Stadt würden den gelungenen Spagat zwischen Geschichte und aktueller Literatur repräsentieren. Die Literaturlandschaft Oberpfalz habe über die Region hinaus Beachtung gefunden. "Ich denke, der regionale Buchmarkt kann sich im digitalen Zeitalter besser behaupten als andere Buchmärkte", betont Appl.

Ihre Stände aufgebaut haben im Literaturhaus und in der Historischen Druckerei der Buch- und Kunstverlag Oberpfalz (Amberg), der Dr.-Peter-Morsbach-Verlag (Regensburg), der Verlag Eckhard Bodner (Pressath), der Giselaverlag (Regensburg), die Hersbrucker Bücherwerkstatt, der lichtung-verlag (Viechtach), die Regionalgruppe Ostbayern des Verbandes der deutschen Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Yellow-King-Productions (Sulbach-Rosenberg), der Büro-Wilhelm-Verlag (Amberg), der Verlag Friedrich Pustet (Regensburg) sowie der Verlag Schnell und Steiner (Regensburg). Auch die Herzogstadt selbst präsentiert ihre Schriftenreihe. Mit im Gepäck haben die Aussteller zahlreiche Neuerscheinungen, die vom Sachbuch über verschiedene Bildbände bis hin zu Hörbuch und Roman reichen.

Moderiertes Gespräch

Zum Programm gehören auch Buchvorstellungen und Lesungen, so zum Beispiel das neue Werk von Alfred Wolfsteiner über den "Bauerngeneral" und Genossenschaftler Georg Heim (Verlag Pustet). Jürgen Huber liest aus seinem Roman "Hiobertus" (Giselaverlag) und Eginhard König stellt mit "Bei Regensburg lässt er erbaun eine marmorne Schädelstatte..." das Leseheft zur Wallhalla vor (Morsbach-Verlag). In einem Podiumsgespräch, das Bezirksheimatpfleger Appl moderiert, diskutieren die drei Verleger Eckhard Bodner, Dr. Peter Morsbach und Friedrich Pustet zum Thema "Kunst - und Kulturgeschichte in der Oberpfalz".
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.