Rockkonzert mit vier Bands
Hart, härter, Hängematte

Cellfire brannten in der Hängematte ein musikalisches Feuerwehr ab. Bild: hfz
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
21.11.2016
29
0

Das Jugendzentrum Hängematte wurde musikalisch mal wieder auf den Kopf gestellt. Vier Bands rockten ganz unter dem Motto "Hard and Heavy Fall" die Bühne und boten dem Publikum ein Konzert mit Spaßfaktor in geballter Ladung.

Gretchens Finest machten als eingespieltes Duo den Anfang mit der Absicht, die Stimmung bereits am frühen Abend auf Hochtouren zu bringen. Gesagt, getan - die Zuhörer waren außer sich und freuten sich über den Besuch von Stefan Weich, einer der Gretchens, in der Heimat.

Hendrix-Klassiker


Mit überragender Qualität ihrer Bühnenshow überzeugten The Taste. Die vier Jungs aus Pfarrkirchen bewiesen, dass sie nicht zum ersten Mal auf der Bühne standen und spielten neben dem Klassiker "Crosstown Traffic" von Jimi Hendrix ausschließlich eigene Songs. Cellfire setzte ihre eigene Messlatte von vornherein hoch und riefen zu einer "Big Parade" auf - die Grundlage ihrer Songs bildeten ein treibendes Schlagzeug, groovender Bass, melodiöse Gitarren und mitreißender Gesang. Egal ob Rock, Mitgröhl-Songs, Balladen oder Ausflüge in die Welt des Disco - durch die Vielfalt in ihren Songs erreichten sie die Leute von Jung bis Alt. Den heißbegehrten und umstrittenen Platz als Headliner hatte sich die Newcomer von Sacrifice aus Amberg regelrecht verdient. Mit einer Performance, die keinen kleinen Zeh ruhig stehen ließ, überzeugte die fünfköpfige Formation mit einer Frontfrau voll und ganz. Mit Coversongs von Volbeat und Guns'N'Roses sowie eigenen Songs zelebrierten sie den Hard Rock.
Weitere Beiträge zu den Themen: Konzerte (674)Hängematte (26)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.