Rosenregen und Bussis der Kneipp-Kinder für Marion und Michael

Rosenregen und Bussis der Kneipp-Kinder für Marion und Michael (blm) Der Weg in die gemeinsame Zukunft ging am Samstagnachmittag für Marion Förtsch aus Sulzbach-Rosenberg und Michael Dehling aus Dürnsricht gleich durch mehrere Spaliere. Sichtlich gerührt über so viel Anerkennung durchschritt das Hochzeitspaar nach dem Gottesdienst in der Frohnbergkirche, den der Rosenberger Pfarrer Saju Thomas hielt, zunächst mehrere Bögen aus einem knallroten Feuerwehrschlauch der Pickenrichter Wehr. Auch die Schützen
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
20.10.2014
53
0
Der Weg in die gemeinsame Zukunft ging am Samstagnachmittag für Marion Förtsch aus Sulzbach-Rosenberg und Michael Dehling aus Dürnsricht gleich durch mehrere Spaliere. Sichtlich gerührt über so viel Anerkennung durchschritt das Hochzeitspaar nach dem Gottesdienst in der Frohnbergkirche, den der Rosenberger Pfarrer Saju Thomas hielt, zunächst mehrere Bögen aus einem knallroten Feuerwehrschlauch der Pickenrichter Wehr. Auch die Schützen der Germania Großalbershof, der Rollstuhlsportclub Amberg, die Landjugend Iber und die Fußballer des SV Hahnbach gratulierten ihren frisch vermählten Freunden und Mitgliedern. Eine ganz besondere Überraschung hatte die "Grüne Gruppe" des Rosenberger Kneipp-Kindergartens mit ihrem Erzieherteam vorbereitet. Erst ließen sie über ihre Gruppenleiterin samt frischgebackenem Ehemann Rosenblätter regnen und dann begann schon die große Show. Zu "I sing a Liad für Di" von Alpenrocker Andreas Gabalier hielten sie auf große Papp-Herzen gemalte Wünsche wie "Liebe", "Geborgenheit", "Zärtlichkeit" in die Luft und schwenkten sie rhythmisch. Anschließend wurde getanzt, zu zweit, zu dritt oder auch zusammen im Kreis. Und weil die Kindergartenkinder ihre Marion so gern haben, sparten sie zum Schluss auch nicht mit Luftbussis fürs Brautpaar und die ganze Hochzeitsgesellschaft. Bild: Bleisteiner
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.