Seit fünf Jahren neues Kulturzentrum – Viele Veranstaltung zum Jubiläumsjahr – Start am Welttag ...
Seidel-Saal ein starker Magnet

Hannelore Dorner (Bild) plant zusammen mit Dr. Markus Lommer als 2. Vorsitzenden des Trägervereins und Peter Geiger, dem Vorsitzenden des Förderkreises der Historischen Druckerei für das Jubiläumsjahr des Seidelsaals ein buntes, verlockendes Programm. Bild: cog
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
14.04.2016
33
0

Vor fünf Jahren wurde der Seidel-Saal eröffnet. Seitdem hat er sich zu einem Kulturzentrum entwickelt, das weit in die Region ausstrahlt. Die historische Druckerei ist ein starker Magnet. Ihre Anziehungskraft kann sie vor allem deshalb entfalten, weil es unter dem selben Dach mit der Buchhandlung Dorner und dem Café Minerva noch zwei andere Institutionen gibt, die alle zusammen einen prächtigen Dreiklang ergeben.

Neuer Blick


"In der Kultur befruchten alle Bereiche einander", erklärte Hannelore Dorner, die Inhaberin der Buchhandlung. Auch die bildende Kunst führe zur Literatur, und das Lesen führe immer weiter: "Das schenkt einem einen neuen Blick, es gibt Stärke, Kraft und Witz."

Die Buchhandlung, das Café und der Saal mit seinem sehr rührigen Förderkreis erfüllen das kulturelle Herz der Stadt gemeinsam mit Leben. "Wir brauchen einander", stellte Dorner fest, "die Arbeit muss auf vielen Schultern ruhen." Besonders hob sie die Arbeit der Ehrenamtlichen hervor, die sehr viel machen. Dadurch gebe es breite Vielfalt und ein buntes Programm, bei dem jeder etwas findet.

Im Zusammenspiel werden Veranstaltungen wie die Regionalbuchmesse organisiert, die sich fest im Kalender etabliert hat, und jetzt im Jubiläumsjahr einige neue. Dorner, Dr. Markus Lommer als 2. Vorsitzender des Trägervereins und Peter Geiger, Vorsitzender des Förderkreises, haben für das Jubiläumsjahr viel vor.

Auftakt ist der Welttag des Buches am Samstag. 23. April. Zu diesem Anlass besuchen an sechs Terminen insgesamt sieben Schulklassen die historische Druckerei. Sie erleben, wie ein Plakat extra für sie gesetzt und gedruckt wird. Danach machen sie eine Rallye durch die Buchhandlung. So erfahren sie, wie ein Buch entsteht. Sie verfolgen es von der ersten Idee, die ein Autor hat, über Lektorat, Druck und Bindung bis zum Verkauf.

Echte Kriminalfälle


Zur Leseförderung der Kinder kommen Autoren in den Seidel-Saal, die den Buben und Mädchen ihre Werke vorstellen. Aber auch für Erwachsene der unterschiedlichen Altersgruppen plant Dorner Lesungen. Sie hat sogar speziell für die Bereitschaftspolizei einen Schriftsteller eingeladen, der die Lösung echter Kriminalfälle schildert. Außerdem wird die Reihe "Minerva liest" weitergeführt.

Nicht nur für Bücherfreunde ist viel geboten. Im Café Minerva werden derzeit aus Anlass des Jubiläums Fotos von der Sanierung des Saals ausgestellt. Wechselnde Kunstausstellungen mit Malern aus der Region im Café und in der Buchhandlung sollen folgen. Kunst allein macht nicht satt. Deshalb heißt es jetzt "Mittwoch ist Kuchentag". Dann ist der frische, selbstgebackene Kuchen besonders günstig.

Der Förderverein lädt heuer ein zu einer Lesung mit Dieter Radl am Donnerstag, 21. April, und danach zu Konzerten mit regionalen Künstlern. Kultur in ihrer ganzen faszinierenden Vielfalt lässt sich am Luitpoldplatz 4 erleben. Es gibt also jeden Grund zu feiern - und viel zu erleben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.