Sing- und Musikschule feiert 60. Geburtstag mit einem Musical
Klotzen, nicht kleckern

Steffen Weber, der Leiter der Städtischen Sing- und Musikschule, und Regisseurin Sophia Ritz stecken Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit ihrer Begeisterung für das Jubiläumsmusical "Bertha und der Kuchenteig" an. Bild: cog
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
10.05.2016
99
0
 
Schon im Kindesalter beginnen die Angebote der Städtischen Sing- und Musikschule. Derzeit unterrichten dort 24 Lehrkräfte 1015 Schüler, die mit rund 1300 Fächerbelegungen eingeschrieben sind. Bild: hfz

Wer seinen 60. Geburtstag feiert, bereitet sich normalerweise langsam auf den Ruhestand vor. In diesem Alter fängt man keine großen Projekte mehr an. Ganz anders die Städtische Sing- und Musikschule.

Ihr 60-jähriges Bestehen feiert die Einrichtung mit einem außergewöhnlichen Musical. Auch sonst hat sie für die nächste Zeit viel vor. Die SRZ sprach mit Steffen Weber, dem Leiter der SMS, und mit Sophia Ritz, die das Projekt in Szene setzt.

Wie heißt das Musical?

Weber: "Bertha und der Kuchenteig". Michael Kämmle, Flötenlehrer, Experte für alte Musik und Autor, hat das Stück extra für unser Jubiläum verfasst. In sechs großen Bildern zeigen wir einen kleinen Teil der reichen Sulzbach-Rosenberger Geschichte. Das geht vom Mittelalter bis zur Gegenwart, und zu jedem Bild gibt es die passende Musik. Entsprechend der Zeit spielen wir viele musikalische Stile.

Wer macht alles mit bei "Bertha und der Kuchenteig"?

Weber: Wir haben 170 Mitwirkende! Das sind unsere Chöre, Orchester und Bands, außerdem die unterschiedlichsten Ensembles wie Blockflöten-, Querflöten- und Percussionensemble, natürlich auch Solisten und die Kinder der musikalischen Früherziehung. Das Jubiläumsmusical ist eine Leistungsschau, die das ganze Potenzial der SMS vereint unter dem Motto: "Klotzen, nicht kleckern!" Am Anfang stand die Überlegung, was wir können und was wir lernen wollen. Und so betreten wir teils musikalisches Neuland.

Ist nur die Musikschule beteiligt?

Weber: Unsere Techniker werden von den Fachleuten von Musik Raab aus Amberg ergänzt, die für die professionelle Licht- und Tontechnik sorgen. Außerdem haben wir Gäste auf der Bühne, nämlich das Tanzstudio Magic Shoes und den Zirkusverein Neumarkt. Und vor allem haben wir Sophia Ritz als Regisseurin gewonnen. Sie ist ein halbes Jahr vor Ort, studiert mit den Schauspielern die Rollen ein und macht die Kostüme.

Ihre Kostüme sind immer spektakulär. Was erwartet die Zuschauer?

Ritz: Es gibt einen Mix aus heutiger und historischer Kleidung. Die Akteure tragen teilweise Vollkostüme, einige aber auch Teilkostüme. Ich habe schon angefangen zu schneidern.

Haben die Proben denn schon begonnen?

Ritz: Die Besetzung der Sprechrollen steht, und mit den ersten Schauspielern haben ich schon eine Szene geprobt.

Weber: Die Musikbeiträge stehen auch schon fest, die Noten sind verteilt und die Musiker üben. Wir haben ja ganz unterschiedliche Musik, jeweils passend zur Szene. Die Musik ist also auf das Bild, die Zeit und die Darsteller zugeschnitten. Die Lehrer komponieren die Stücke, die wir brauchen, oder bearbeiten Musik, damit sie zu uns passt. Ich bin meinen Kollegen sehr dankbar für ihre Einsatzbereitschaft. Sie tragen den erheblichen Mehraufwand mit Freude, denn schließlich läuft der normale SMS-Betrieb weiter.

Das ist ein sehr großes Projekt.

Weber: Deshalb sind wir unseren Unterstützern dankbar, die sich von unserer Begeisterung haben anstecken lassen. Da ist die Stadt, die die Musikschule ausstattet, aber auch viele andere Förderer: die Sparkasse, der Lions Club, der Förderverein und die Elternvertretung. So ist die finanzielle Seite abgedeckt. Sie alle haben sich sehr großzügig gezeigt. Das zeigt das Vertrauen in die Schüler und in die SMS, das weckt Begeisterung. Und so können wir uns und die Stadt mit dem tollen Musical "Bertha und der Kuchenteig" beschenken.

Trailer statt FestschriftWas ist für das Jubiläum noch geplant? Dazu SMS-Leiter Steffen Weber: "Wir haben über eine Festschrift nachgedacht. Aber so ein Buch wird einmal angeschaut und verstaubt dann im Schrank. Deshalb produzieren wir einen Trailer, der informieren, aber auch Lust und Laune auf die Musikschule machen und unsere neue Internetseite schmücken soll. Diesen Trailer werden wir bei Bedarf aktualisieren. Außerdem bekommt die Musikschule ein neues Logo." Vor der Premiere lädt die Stadt laut Weber zu einem Festakt in den Rathaussaal, für den die SMS als Redner Dr. Thomas Goppel gewinnen konnte, den ehemaligen Kultusminister, der jetzt Präsident des Bayerischen Musikrats ist.

Zwei Aufführungen wird es von "Bertha und der Kuchenteig" in der Krötensee-Mittelschule geben. Am Freitag, 14. Oktober, feiert das Musical um 18 Uhr mit einer Vorstellung für geladene Gäste seine Premiere. Einen Tag später, dann aber um 19 Uhr, folgt der zweite Auftritt. Der Eintritt ist frei. Platzreservierungen sind ab Juni möglich. (cog)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.