Verein "Licht für Tibet" vorgestellt
Lama beeindruckt junge Rotarier

Rotaract-Vorsitzender Matthias Klama (rechts) bedankte sich bei Dr. Andrea Winkler-Wilfurth und Lama Tendar (Fünfte und Sechster von links) sowie bei Peter und Simone Gradl (Dritter und Vierte von rechts). Bilder: hfz (2)
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
01.04.2016
53
0

Das Schicksal und die Lebenssituation der Exil-Tibeter liegen Simone und Peter Gradl besonders am Herzen. Sie und ihre Mitstreiter vom Verein "Licht für Tibet" setzen sich nun seit fast sieben Jahren für die Flüchtlinge ein, die in Rewalsar in Nordindien eine Bleibe gefunden haben. Mittelsmann dabei ist der tibetische Mönch Lama Tendar, der sich vor Ort für die Bedürftigen einsetzt.

Auch in der Herzogstadt ist der Geistliche bestens bekannt. Bei seinem jüngsten Besuch in der Oberpfalz durfte er auf Vermittlung von Dr. Andrea Winkler-Wilfurth sein Hilfsprojekt bei Rotaract Amberg vorstellen. Dabei handelt es sich um die Nachwuchsorganisation des Rotary-Clubs, der durch sein soziales Engagement bestens bekannt ist.

Wie Simone Gradl im SRZ-Gespräch informierte, zeigten sich die jungen Leute um Vorsitzenden Matthias Klama sehr interessiert an Tendars Ausführungen und an der Arbeit des Vereins Licht für Tibet. Die dreitägige Kurzvisite wurde hier möglich, da der buddhistische Mönch im badischen Endingen in Zusammenarbeit mit dem Tibet-Kailash-Haus in Freiburg ein Sandmandala gestaltete.

Persönliche Übergabe


In wenigen Tagen wird nun das Ehepaar Gradl wieder eine Flugreise nach Indien antreten, um Spendengelder in Höhe von rund 20 000 Euro an Bedürftige und Briefe der Paten persönlich zu übergeben. "Uns sind diese persönlichen Kontakte äußerst wichtig, da wir uns so direkt überzeugen können, wie die Hilfe aus Deutschland hier ankommt", erklärt Simone Gradl.

Die Spendengelder werden aktuell für die schulische Bildung der Flüchtlingskinder und die medizinische Versorgung von buddhistischen Nonnen, die in Höhlen leben, verwendet. Aktuell pflegt der Verein an die 70 Patenschaften in Rewalsar.

VereinDer Verein "Licht für Tibet" setzt sich für Tibeter ein, die im Exil leben, vermittelt Patenschaften und finanziert Hilfsprojekte in Nordindien. Wer mithelfen möchte, kann sich an Simone Gradl, 0160/90 28 08 97, wenden. Spendenkonto bei der Raiffeisenbank Sulzbach- Rosenberg, BIC: GENO DE1F SZH; IBAN: DE967 526 170 000 068 025 7. (oy)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.