Vorbereitung auf den Vorspieltag
Jugend musiziert perfekt

Aus sechs Solisten ist in der Vorbereitung eine Einheit gewachsen, die sich Hoffnung machen darf in der Kategorie "Alte Musik". Bilder: aks (2)
Kultur
Sulzbach-Rosenberg
29.01.2016
71
0

Großer Konzertsaal der Berufsfachschule für Musik, gleißendes Scheinwerferlicht und gespannte Mienen im Publikum: Beim allerletzten Programmdurchlauf für "Jugend musiziert" fanden 15 der insgesamt 24 Teilnehmer der Städtischen Sing- und Musikschule (SMS) fast alles vor, was den unmittelbar bevorstehenden Ernstfall ausmacht.

Einzig die Juroren saßen noch nicht auf ihren Plätzen. Dafür spitzten die verantwortlichen SMS-Fachpädagogen ihre Ohren ganz genau, um auch den Feinschliff auf Wettbewerbstauglichkeit zu überprüfen. Der Weg sei das Ziel, so Schulleiter Steffen Weber, der am Ende jedoch das musikalische Ziel erreicht sah.

Akkordeonist Nick Hartmann bereitete seiner Lehrerin Viktoria Dechant mit Blick auf den großen Tag sicher keinerlei Kopfzerbrechen. Ähnlich souverän spielte sich sein Bruder Ben Hartmann durch das mit Johannes Mühldorfer erarbeitete Programm an Schlagzeug, Snare-Drum und Marimbafon.

Nicht nur mit sich und dem Instrument, auch mit musikalischen Partnern beschäftigt waren die Ensembles. Mit Routine und Blickkontakt an entscheidenden Stellen meisterten dies die Querflötisten Annette Knab und Sebastian Schürfeld sowie ihre Klavierpartner Jakob Krusche und Janika Sebald. Ihre Lehrer Steffen Weber, Ines Lunkenheimer und Lisa Milyukova dürften beruhigt Richtung Entscheidung schauen.

Michael Kämmle bewies feines Gespür in Auswahl und Vorbereitung des Duos Tanja Gebhardt (Gitarre) und Lukas Wagner (Traversflöte). Auch die Kunst, aus den sechs Solisten Felicitas Groth (Blockflöte), Emma Löffler (Blockflöte), Sebastian Stoiber (Violoncello), Jessica Schmid (Cembalo), Hannes Weigert (Gitarre) und Anna-Lena Schmidt (Blockflöte) eine harmonische Einheit zu schmieden, beherrscht der Experte für Alte Musik. Als Überraschung entpuppte sich Sängerin Elisa Proesl. Unter den Fittichen von Sylvia Schulz (Gesang) und Leif Wiesmeth (Liedbegleitung) reifte in nur einem halben Jahr ein Pop-Beitrag, der mit Hits und Eigenkomposition Eindruck machte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.