Weimarer Bläserquintett gastiert
Faszinierende Erfolge

Kultur
Sulzbach-Rosenberg
11.01.2016
13
0

Mit exzellenten Klängen beginnt die VHS-Konzertreihe das neue Jahr. Im März 2012 war das Weimarer Bläserquintett schon einmal in Sulzbach-Rosenberg und erntete mit seinem Spiel begeisterten Beifall. Am 27. Januar ist dieses herausragende Ensemble wieder zu Gast in der Herzogstadt.

Das Weimarer Bläserquintett - das sind Tomo Jäckle (Flöte), Frederike Timmermann (Oboe), Sebastian Lambertz (Klarinette), Stephan Schottstädt (Horn) und Jacob Karwath (Fagott), die seit 2002 zusammen spielen und seitdem eine faszinierende Erfolgsgeschichte schreiben. Schon im Gründungsjahr wurde ihnen bei Jugend musiziert mit der höchstmöglichen Punktzahl der 1. Preis beim Bundeswettbewerb zuerkannt. Inzwischen sind sie als Preisträger unter anderem beim renommierten ARD-Wettbewerb, beim Deutschen Musikwettbewerb 2010, beim European Music Price for Youth in Dubrovnik und beim Internationalen Kammermusikpreis Interlaken ein europaweit gefragtes Ensemble.

Vielseitige Verpflichtungen


Herkulessaal München, Mozartfestival Würzburg, Kölner Philharmonie und Tonhalle Düsseldorf sind nur einige exemplarische Stationen ihrer Konzerttätigkeit. Ein Konzert beim Bundespräsidenten und bereits zwei Tourneen auf dem Luxus-Kreuzfahrtschiff MS-Europa zeigen ihre vielseitigen Verpflichtungen.

In der Kammermusikreihe der VHS präsentieren sie ein breitgefächertes Programm, das den Bogen von der Wiener Klassik bis fast zur Gegenwart schlägt. So werden das Bläserquintett von Elliott Carter (1908-2012), das Quintett op. 56 nr. 1 von Franz Danzi (1763-1826), einem Wegbereiter der Romantik, und Paul Taffanels (1844-1908) spätromantischem Bläserquintett g-moll erklingen. Ergänzend zu diesen faszinierenden Originalkompositionen für die Besetzung Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott spielen die Weimarer Bearbeitungen der Ouvertüre zu "Der Barbier von Sevilla", der bekanntesten Oper des genialen Rossini, und des Divertimento B-Dur von Joseph Haydn (1732-1809). So verspricht dieses "Wiederhören" mit einem herausragenden Ensemble ein besonderer Kunstgenuss zu werden.

In der Berufsschule


Das Konzert geht am Mittwoch, 27. Januar, in der Aula der Berufsschule in Sulzbach-Rosenberg, Neumarkter Straße 10, über die Bühne. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.15 Uhr. Karten gibt es in Sulzbach-Rosenberg bei der SRZ am Luitpoldplatz, in Amberg bei der Amberger Zeitung (Mühlgasse) und bei allen Geschäftsstellen des Neuen Tag sowie online unter www.nt-ticket.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weimarer Bläserquintett (3)VHS-Konzertreihe (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.