14 Beanstandungen bei Schwerpunkt-Aktion - Verstärkte Kontrollen in der Vorweihnachtszeit ...
Polizei hat Tempo-Sünder im Visier

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
02.12.2014
0
0
Eine Schwerpunkt-Kontrollaktion "Geschwindigkeit auf überörtlichen Straßen" lief bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg im bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 2020 "Bayern mobil - Sicher ans Ziel". Dazu hatten die Ordnungshüter einen ganzen Werktag auf der Staatsstraße 2164, Gemeindebereich Illschwang (Autobahnzubringer), eine Mess- und Kontrollstelle eingerichtet.

Verhalten ändern

Ziel dieser Aktion war unter anderem, bei den Bürgern eine nachhaltige Verhaltensänderung bei der Einhaltung von Tempo-Limits zu erreichen. "Langfristig soll damit das Geschwindigkeitsniveau insbesondere auf Landstraßen gesenkt werden", erklärte Inspektionsleiter Erster Polizeihauptkommissar Klaus Erras.

Die Beamten beanstandeten während der Kontrollmaßnahmen insgesamt 14 Autofahrer wegen Geschwindigkeitsverstößen. Während am Vormittag die festgestellten Überschreitungen überwiegend mit gebührenpflichtigen Verwarnungen geahndet wurden, hatte sich zum Feierabendverkehr hin das durchschnittlich gefahrene Niveau erkennbar gesteigert: Acht Verkehrsteilnehmer erwartet demnach ein Bußgeldverfahren. Spitzenreiter war ein 43-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis, der um 15.45 Uhr mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 136 km/h bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h in die Kontrollstelle bretterte. Erfreulicherweise, erklärten die Beamten, konnten sie aber keine Verstöße feststellen, die ein Fahrverbot nach sich gezogen hätten. Während der Kontrollen suchten die Beamten das Gespräch mit den Kraftfahrern. Dabei sprachen sie bei den Autofahrern insbesondere die aus einem Fehlverhalten entstehenden Risiken an.

Und so galt diese Verkehrsüberwachungsmaßnahme nicht einem erkennbaren Unfallbrennpunkt, sondern der generellen Vorbeugung. Schwere Unfälle häufen sich nämlich nicht nur an bestimmten Stellen, sondern verteilen sich übers gesamte Straßennetz - das belegen Erkenntnisse aus der Verkehrsunfallstatistik.

Alkoholfahrt unterbinden

Dass der Name "Bayern mobil - sicher ans Ziel" Programm ist, dafür werden die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg auch in den nächsten Wochen sorgen: Für die Vorweihnachtszeit kündigte die Dienststelle bereits jetzt verstärkte Alkoholkontrollen an. Während Mitte Juli bei einer gemeinsamen Kontrollaktion mit der Polizeiinspektion Auerbach die "Nachtschwärmer" unter die Lupe genommen worden waren (wir berichteten), liegt der Fokus dieses Mal auf dem Berufsverkehr.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.