18 Prozent weniger arbeitslos

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
02.12.2015
4
0

Sulzbach-Rosenberg boomt: Nachdem hier bereits im Vormonat sehr positive Zahlen von der Agentur für Arbeit vermeldet worden waren, kommt nun eine weitere erfreuliche Nachricht: Im November sank der Bestand an Arbeitslosen gegenüber Oktober um 18 Prozent.

Dabei stellt sich die Situation im gesamten Agenturbezirk Schwandorf im vergangenen Monat durchaus recht unterschiedlich dar.

So steht der günstigen Entwicklung in Sulzbach-Rosenberg beispielsweise jene von Bad Kötzting gegenüber. Dort stieg die Zahl der Erwerbslosen gegenüber Oktober um drei Prozent.

153 weniger

Im Teilbezirk Sulzbach-Rosenberg bedeutet dies absolut, dass hier 19 Menschen weniger beschäftigungslos waren als noch im Oktober - aktuell liegt der Stand bei 692. Verglichen mit dem November 2014 sind heuer 153 Arbeitslose weniger registriert. Die Quote auf Basis aller zivilen Erwerbstätigen betrug im November 2,7, zwölf Monate zuvor 3,3 Prozent.

Praktisch unverändert

Dabei meldeten sich 223 Frauen und Männer - neu oder abermals - arbeitslos, zwei mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig beendeten gegenüber 2014 praktisch unverändert 242 Menschen ihre Arbeitslosigkeit (+ 1).

Seit Januar 2015 gab es insgesamt 2700 Arbeitslosmeldungen - das ist ein Minus von 86 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dem gegenüber stehen 2876 Abmeldungen von Arbeitslosen (+ 10). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im November um 25 auf 274 gesunken im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es79 Arbeitsstellen mehr.

Ein Plus von 48

Arbeitgeber meldeten im November 113 neue Stellen, 48 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 1220 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das ein Zuwachs von 368.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.