260 000 Euro für St. Johannes

Lokales
Sulzbach-Rosenberg
18.06.2015
0
0
Für die Sanierung der Kirche St. Johannes in Ebermannsdorf stehen im Denkmalschutz-Sonderprogramm 260 000 Euro bereit. Gestern hat der Haushaltausschuss des Bundestages für diesen Fördertopf insgesamt 20 Millionen Euro freigegeben. Bundestagsabgeordneter Alois Karl, der dem Ausschuss angehört, ist erfreut, dass auch das Ebermannsdorfer Gotteshaus zum Zuge kommt: "Ich danke in diesem Zusammenhang ausdrücklich meinem SPD-Kollegen Uli Grötsch, der sich in dieser Angelegenheit ebenfalls stark eingesetzt hat. Wie beim FC Bundestag, wo wir gemeinsam aktiv spielen, haben wir uns die Bälle zugespielt und so parteiübergreifend eine Förderung der Ebermannsdorfer Kirche erreicht", betont Karl in einer Pressemitteilung. Für ihn ist das Engagement des Bundes auch ein Signal an Länder, Städte, Gemeinden und Private: "Es lohnt sich, Verantwortung, Kosten und Mühen für das uns anvertraute bauliche Erbe zu übernehmen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.