500 sollten es schon wieder sein

Die Organisatoren auf Antrittsbesuch beim Schirmherrn: Von links Andreas Weber, Sparkassen-Vertriebsdirektor Alois Auer, Bürgermeister Michael Göth, Ernst Schleicher und Helmut Fackler. Bild: awb
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
23.05.2015
41
0

Begonnen hatte er einst als Briefträger-Wettkampf, und die Post-Betriebssportler organisieren ihn immer noch. Der traditionelle Stadtlauf beim Altstadtfest ist Ziel vieler Athleten. Heuer wollen die Organisatoren anknüpfen an die Erfolgsgeschichte. Die Attraktivität ist nämlich ungebrochen.

Zur Übernahme der Schirmherrschaft für den 29. Sulzbach-Rosenberger-Sparkassen-Stadtlauf am 28. Juni beim Altstadtfest kamen Sparkassen-Vertriebsdirektor Alois Auer, Sportgruppen-Vorsitzender Helmut Fackler, Pressesprecher Andreas Weber und Stadtlauforganisator Ernst Schleicher zu Bürgermeister Michael Göth ins Rathaus.

Im Festgefüge verankert

Göth erklärte, dass es ihm auch heuer eine Ehre sei, die Schirmherrschaft über eine so traditionsreiche Breitensportveranstaltung zu übernehmen. Er setze damit eine angenehme Verpflichtung wie im vergangenen Jahr fort. "Der Stadtlauf gehört zum sportlichen Festgefüge des Altstadtfestes", meinte er, Ambiente, Atmosphäre und Tradition machten ein vielfältiges Altstadtfest mit all seinen Facetten aus.

"Ich danke der Betriebssportgruppe Post mit Ernst Schleicher, Helmut Fackler und Andreas Weber für die umfangreiche Organisation", lobte das Stadtoberhaupt. Dabei verwies Göth auch auf das vielfältige Sponsoring und den Einsatz vieler freiwilliger ehrenamtlicher Kräfte rund um das Großereignis.

Gemeinschaftsprojekt

Vertriebsdirektor Alois Auer verwies auf die bisherige Unterstützung. "So werden wir auch heuer beim 29. Sparkassen-Stadtlauf wieder Hauptsponsor sein". Postsportgruppen-Vorsitzender Helmut Fackler freute sich, dass auch heuer der Stadtlauf als hervorragendes sportliches Gemeinschaftsprojekt unter Federführung der Betriebssportgruppe Post stattfinden könne. Andreas Weber blickte zurück auf die vergangenen Läufe, wo es in den Anfangsjahren einmal mehr als 800 Teilnehmer gab.

Inzwischen pendle sich die Sportlerzahl immer um die 400 bis 500 ein. "Wir hoffen wieder auf Teilnehmerzahlen um die 500er- Grenze", freute sich Weber, wenn es am 28. Juni wieder heiße "Jung und alt - jeder ist dabei".

Organisator Ernst Schleicher informierte über das bewährte Zeitnahmeteam von Ludwig Maul, das auch heuer wieder per Transponder und einem kleinen Chip die Zeit misst. Dieser wird mit Klettband am rechten Handgelenk befestigt, so kann beim Zieleinlauf die genaue Zeit erfasst werden. Dieses System ermöglicht auch eine schnelle Auswertung zur Siegerehrung pünktlich um 13.30 Uhr.

Auch Staffeln dabei

Heuer wieder dabei ist beim Stadtlauf der Staffelwettbewerb. Zwei Läuferinnen teilen sich die Damenstrecke, drei Läufer die Herrenstrecke, ebenso gemischte Staffeln. Wechselstation ist vor dem Reisebüro Kästl. Jeder Teilnehmer bekommt ein T-Shirt in den Farben der Stadt, rot mit weißem Aufdruck.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.