Angebot der Volkshochschule Amberg-Sulzbach fördert Integration, Naturerfahrung und ...
Voll motiviert auf dem Talentcampus

Stolz präsentieren die Mädchen und Jungen den Organisatorinnen Maria Bogner (hinten links) und Irma Axt (stehend, Dritte von links) ihre Solar-Hubschrauber, während ihre Kameraden im EDV-Raum zum Thema Solarenergie recherchieren. Bild: cog
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
08.08.2015
3
0
Fledermäuse, Solaranlagen, Bienen, getöpferte Drachen: Der Talentcampus der Volkshochschule Amberg-Sulzbach bietet den Kindern und Jugendlichen ein tolles Programm, das keine Wünsche offen lässt.

20 Jungen und Mädchen in zwei Gruppen erkunden unter der Anleitung von qualifizierten Pädagogen jeden Vormittag ein spannendes Thema. Am Nachmittag vertiefen sie die Erkenntnisse des Vormittags in intensiver Arbeit im EDV-Raum der Volkshochschule.

Junge Forscher

Ein Knirps kam dabei zu der klugen Erkenntnis: "Ich dachte, der Computer ist nur zum Spielen da, und jetzt sehe ich, was man alles damit machen kann!" Tatsächlich benutzen die jungen Forscher die Computer, um zu recherchieren, zu zeichnen und auch zu schreiben. Nachdem sie den Vormittag über in der Holzwerkstatt der Krötenseeschule gesägt, gefeilt und geschmirgelt haben, präsentieren jetzt einige der erfolgreichen Bastler ihre Hubschrauber. Stolz zeigen sie, wie sich der aufgesteckte solarbetriebene Rotor im Sonnenlicht dreht. Ihre Kameraden sitzen währenddessen am Rechner und informieren sich über Solarenergie, um genauer zu verstehen, wie ihre Helikopter funktionieren.

Der Talentcampus wendet sich insbesondere an Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer finanziellen, familiären oder sonstigen Situation Bildungsbenachteiligung erfahren. Deshalb sind es überwiegend junge Spätaussiedler und Asylbewerber, die hier unter fachkundiger Anleitung ihr Potenzial entfalten und gemeinsam positive Lernerfahrungen machen. Gefördert wird das Programm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Für die Teilnehmer entstehen deshalb keine Kosten. Nicht nur die Ausflüge, sondern sogar das Mittagessen ist frei.

Positive Erlebnisse

Irma Axt und Maria Bogner von der Integrationsarbeit des Landkreises haben den Talentcampus organisiert und sorgen dafür, dass alles funktioniert. Wie Axt sagte, erfahren die Kinder und Jugendlichen beim Talentcampus, wieviel sie können. Diese positiven Bildungserlebnisse geben ihnen eine starke Motivation, auch nach dem Programm weiterzulernen.

Manfred Lehner, der VHS-Leiter, legt großen Wert auf das Projekt Talentcampus: "Das ist eine sehr gute Initiative. Hier kann die VHS Nachhaltigkeit im Bereich der Integration, Naturerfahrung und Medienpädagogik für junge Menschen vermitteln."
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.