Ansturm auf Startbahn Nord

Beim Massenstart gab es eindrucksvolle Flugmanöver zu sehen, wenn der Wind eine andere Richtung einschlug als die Piloten das wollten. Bilder: Gebhardt
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
03.08.2015
0
0

Wenn 30 Flugzeuge zugleich starten, herrscht meist ein Höllenlärm. Am Annaberg-Nordhang gab es dagegen nur Jubelgeschrei der Kinder zu hören: Die Wurfgleiter schwebten lautlos dahin beim großen Flugtag, stolze Piloten verfolgten die Flugbahn ihrer bunten Jets.

Peter Ostermann hatte sich an den Flugtag der Luftsportgruppe 1960 erinnert und 65 Jahre danach eine Wiederholung organisiert. 30 Kinder und auch einige Erwachsene folgten der Einladung und brachten ihre eigenen Flieger mit, am Stand von Cheetah-Toys gab es Nachschub. 40 Zuschauer, meist Eltern oder Großeltern, feuerten die Flugzeugführer an. Die Annabergflieger von Werner und Bernhard Keck konnten wegen des starken Windes leider nur bedingt starten.

Der "kleine Uhu" zog über der Wiese seine Kreise ebenso wie der bekannte "Cumulus" mit 1,2 Metern Spannweite - bis hinunter in die Felder reichte die Flugstrecke, nachdem sich der Nordwind etwas gelegt hatte. Zweieinhalb Stunden Spaß mit den Modellen aus Elapor-Schaum, Kunststoff, Balsa- oder Fichtenholz. Bruchlandungen steckten die Eigentümer mannhaft weg. Ein Massenstart begeisterte die Teilnehmer, und es geht weiter: Am 9. September folgt ein Flugzeugbaukurs im Zollhäusl, eine Flugstunde schließt sich an. Start frei!

___

Anmeldung per E-Mail:

peter@ostermann61.de
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.