Auf eintägiger Stippvisite im tschechischen Pilsen
Bald Kulturhauptstadt

Der Platz der Republik in Pilsen glänzt mit seinen ihn säumenden Barock- und Renaissance-Fassaden. Bild: usc
Lokales
Sulzbach-Rosenberg
29.10.2014
0
0
Rege war das Interesse an einer von dem Gästeführerverein "LEO - Die Oberpfalz verFührer" organisierten eintägigen Fahrt nach Pilsen. Sie stand unter dem Motto "Wir besuchen unsere Nachbarn". Irene Scharmacher führte als versierte Reiseleiterin die Teilnehmer aus Amberg und dem Landkreis durch die Stadt, die 2015 neben dem belgischen Mons Kulturhauptstadt Europas sein wird.

Die Sehenswürdigkeiten Pilsens konzentrieren sich auf den historischen Stadtkern mit der Großen Synagoge als der drittgrößten jüdischen Gebetsstätte der Welt. Außerdem gelten der Namesti Republiky, sprich Platz der Republik, und die ihn umgebenden Häuserzeilen und Straßenzüge als reizvolle und geschichtsträchtige Blickfänge.

Bauhistorisch sind sie überwiegend in die Stilepochen Barock- und Renaissance einzuordnen. Doch was wäre ein Besuch in der berühmten tschechischen Bierstadt ohne einen Abstecher in die weitläufige Brauerei Plzensky Prazdroj, die 1842 gegründete Braustätte des weltbekannten Pilsner Urquell? Für Mai ist eine Neuauflage dieser Kulturfahrt ins Nachbarland geplant.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.